“Demon’s Souls” – Entwickler hatten Hilfe von Gummienten

Entwickler benutzen in ihrer Arbeit an Spielen immer wieder kleinere Hilfen, so auch Bluepoint Games beim Remake von “Demon’s Souls”. Um verschiedene Technikeffekte im Spiel zu testen, hatte man überall kleine Gummienten aufgestellt, die unter anderem die Physik oder die Beleuchtung besser verdeutlichen sollten.

Dies erzählte einer der Entwickler den Kolleginnen und Kollegen von GamesRadar und postete gleich noch ein entsprechendes Video. Am Ende seien es so vielen Enten gewesen, dass man Angst hatte welche zu übersehen, die dann im fertigen Spiel landen, so Harris weiter. Daher habe man die Enten aus dem kompletten Code gelöscht.

“Demon’s Souls” ist exklusiv auf der PlayStation5 erhältlich. Unseren ausführlichen Test zum großartigen Launchtitel findet ihr hier.

 

Bestellen bei Amazon:

 

 

Über Christian Suessmeier 637 Artikel
Nachdem ich schon in jungen Jahren Prinzessinnen aus den Klauen bösartiger Reptilien rettete und mich mit einem kleinen Raumschiff durch das Weltall ballerte, ließ mich die Faszination Videospiele nicht mehr los. Besonders japanische Spiele haben es mir angetan, außerdem war ich auch immer ein großer Fan von spezielleren Konsolen wie dem Sega Saturn. Ein Herz für Außenseiter quasi! In Sachen Spielen verehre ich die "Yakuza"-Reihe, mag filmische Abenteuer wie "The Last of Us" und absolviere gerne mal eine Partie "PES" zwischendurch. Ansonsten schlägt mein Herz aber auch für den japanischen Film, Regisseure wie Shion Sono, Shinya Tsukamoto oder Takeshi Kitano sind einfach Gold wert. Weiterhin investiere ich meine Zeit aber auch gerne in Comics und dem kreativen Arbeiten(Schreiben, Zeichnen...).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*