“Demon Slayer“: Tragödie um Nezuko Figuren beendet Beziehung

Direkt in der ersten Folgen von “Demon Slayer“ bietet sich Tanjiro Kamado ein grausiges Bild: Er kommt zu spät nach Hause, da ein Schneesturm seinen Rückweg versperrte. Anstatt aber die lachenden Gesichter seiner Mutter, Schwestern und Brüder vorzufinden, breitet sich vor ihm ein Schlachtfeld aus: Seine ganze Familie wurde brutalst von einem Dämon hingerichtet und geschlachtet! Lediglich seine jüngste Schwester, Nezuko atmet noch. Sie hat sich jedoch in einen Dämon verwandelt, welcher Tanjiro jedoch noch zu erkennen scheint. Für die beiden ist das der Beginn eines schweren Abenteuers, will Tanjiro doch einen Weg finden, Nezuko wieder zu einem Menschen werden zu lassen.

Die dämonische Dame Nezuko erfreut sich nicht nur in ihrem Heimatland Japan größter Beliebtheit. So hat sich ein Mann aus Taiwan eine stattliche Sammlung von Nezuko-Figuren zusammengesammelt. Die Sammlung hat einen Wert von 3.700€.

Zumindest bis zu dem Zeitpunkt, an welchem seine Freundin genug von Nezuko hatte. Diese schickte ihren Freund nämlich unter einem Vorwand raus und hat all die Figuren in einen Müllsack gepackt und zur Müllabfuhr gebracht. Als dann schließlich der Mann zurückkam traute er seinen Augen nicht… Die Freundin meinte, dass sie eifersüchtig auf die Püppchen gewesen sei und sie der Müllabfuhr zugeführt hätte. Als der Mann bei der Müllabfuhr angerufen hat, konnte ihm nur noch mitgeteilt werden, dass die Figuren bereits der Feuertod ereilte.

Daraufhin  trennte sich der Mann und warf seine Freundin aus der gemeinsamen Wohnung. Der Mann ist am Boden zerstört, denn er habe sehr hart und lange für die Figuren arbeiten müssen.

Wie hättet Ihr gehandelt? Schreibt es uns in die Kommentare:

 

Wenn auch  in den Genuss dieser grandios animierten Serie kommen wollt, dann bestellt sie doch auf Amazon.de:

 

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 1636 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

14 Kommentare

  1. Auch wenn sie mit seiner Sammlung nicht einverstanden war und sie die Nase voll hatte… Da geht man doch zuerst zum Partner und sucht das Gespräch. Ich kann mir vorstellen, dass die Figuren viel Wert für ihn hatten und man sich einfach hintergangen fühlt.
    Hermine

  2. Also, ich denke, es ist eigentlich egal, WAS hier auf den Müll gebracht wurde. In einer guten Beziehung geht es auch um gegenseitiges Vertrauen und Achtung vor dem Besitz des jeweils anderen.

    Beides wurde von der Freundin in diesem Fall mit Füßen getreten.

    Ebensogut hätten hier auch eigenmächtig die Schallplatten mit sentimentalen Wert für einen Sammler, signierte Fußball-Sammelkarten oder die Bluray Sammlung weggeworfen werden können.

    Vielleicht hilft das ja dem ein oder anderen hier im Kommentarbeteich, das eigentliche Problem besser nachvollziehen zu können.

  3. Der Mann ist psychisch gestört und die Frau sollte froh sein, dass Sie Ihn los ist. Wer als Erwachsener Mann Figuren von 14 jährigen Mädchen im Wert von 3700€ sammelt, ist mega creepy und verdächtig.
    Solche Leute gehören in Therapie.

    • Nur weil er Animefiguren sammelt, heißt das nicht das er gleich eine gestört ist. In dem Fall würde ich “fast” soweit gehen, das du eher zu einer Therapie musst, da du die Sammelleidenschaft von anderen Personen nicht nachvollziehen kannst und ihn gleich negativ bewertest. Und weil du auch auf sowas direkt schließt, könnte man meinen, das du selber so einen Kern in dir hast. Vor deinem Kommentar, bin ich gar nicht auf die Idee gekommen, an sowas zu denken!

  4. Omg ich hätte die alte zerlegt. Und ich bin eine Frau. Wenn man in einer Partnerschaft lebt, sollte man das Hobby des anderen akzeptieren können.

  5. Ich kann verstehen dass die Figuren teuer waren. Das war sicher nicht in Ordnung. Doch offensichtlich ist dieser Kerl von der Figur so besessen, das er darüber hinaus, die Beziehung vernachlässigt hat. Die Reaktion der Frau war übertrieben, jedoch auch nachvollziehbar für mich zumindest.
    Es scheint das die Beziehung zu den Figuren wichtiger waren als die zu seiner Freundin.
    Ich hätte sie deswegen nicht gleich raus geschmissen, sondern das Geld zurück verlangt und die Figuren nach gekauft. Für mich ist sicher das der Typ jede Frau auf diese Art verjagen wird….

  6. Was mich am meisten triggert ist das der müll anscheinend einfach verbrannt wird ohne das richtig getrennt wird. Und ich nehme Mal an diese Sachen waren in Neuzustand.

    • Ich weiß nicht inwiefern er seine Partnerin vernachlässigt hat oder auch nicht, das ist ja nicht bekannt, aber als Partner*in sollte man das Hobby des anderen akzeptieren. Wenn das mein Partner machen würde müsste er mir den Wert der Figuren zurück erstatten – und war dann längste Zeit mein Partner gewesen. Die Aktion ist unter aller Sau!

  7. Ein bisschen gestört ist es schon so viele Figuren in der gemeinsamen Wohnung zu verbreiten.
    Aber die Aktion der Freundin ist absolut toxisch. Anstatt mit ihm zu reden vernichtet sie indirekt sein verdientes Geld. Einfach nur dumm.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*