„Dead Island 2“ – L.A. war immer Location der Wahl

„Dead Island 2“ ist ja seit mittlerweile knapp zehn Jahren angekündigt, was aber noch keinen Rekord in der Games-Welt darstellt. Wie Dambuster Studios David Stenton, seines Zeichens Game Director von „Dead Island 2“, festhält, war eine Änderung der Location nie ein Thema. Los Angeles ist ja bereits im ersten Trailer von 2014 der Ort des Geschehens, das wollte man zu keiner Entwicklungsphase ändern.

Die Dambuster Studios arbeiten bereits seit 2019 an der Fortsetzung zum Zombie-Schnetzler „Dead Island“. Nach Techland und Yager („Spec Ops: The Line“) durfte 2016 Sumo Digital („Little Big Planet 3“) ran, jedoch war Publisher Deep Silver mit keinem der Studios zufrieden. Stanton geht auch auf das ursprüngliche Logo zu „Dead Island 2“ ein, in dessen „D“ die Golden Gate Bridge zu sehen ist. Laut dem Game Director wird es im Hauptspiel nicht möglich sein, L.A. zu verlassen und nach San Francisco oder einer anderen kalifornischen Stadt zu reisen. Damit möchte er keine falschen Hoffnungen wecken. Aber auf ein DLC in San Francisco darf man hoffen?

Abschließend gibt er noch an, dass sich das Studio nicht nicht sonderlich um die Ereignisse der vorangegangenen Entwicklungs-Odyssee kümmert und einfach ein phänomenales Spiel für die Fans machen will. „Dead Island 2“ soll am 23. April 2023 für Xbox One und Series X/S, PlayStation 4 und 5 sowie Windows PC veröffentlicht werden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen