„Das ist nicht mehr mein “Star Wars“!“ George Lucas spricht über Disney

George Lucas hat schon einmal darüber gesprochen, dass  die Herangehensweise des Walt Disney Konzerns nicht seiner Vorstellung entsprechen würde.

Jetzt hat sich der “Star Wars“-Guru wieder geäußert. Während einer virtuellen Frage und Antwort Runde. George Lucas stellte sich zusammen mit seiner Frau Mellody Hobson den Fragen der Kinder der East Harlem School At Exodus House.

Ein besonders gewitzter Steppke mit dem Namen Jeremiah, fragte, wie sich denn Welt in “Star Wars“ seit dem ersten Film verändert habe.

George Lucas antwortete:

„Das weiß ich leider nicht, denn ich habe die Kontrolle über “Star Wars“  verloren. Es geht alles in eine ganz andere Richtung, als ich es geplant habe. Die ersten sechs sind aber meine Filme, sie spiegeln meine Philosophie wieder. Ich glaube, dass diese Philosophie die Zeit überdauern wird. Sie basiert nämlich auf Geschichte, auf Weltanschauung und vielen anderen Dingen.“

Wie sieht es bei Euch aus? Sind auch bloß die ersten sechs Filme echtes “Star Wars“, oder sind die Disney Filme auch nicht schlecht? Schreibt es uns in die Kommentare:

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 1423 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

11 Kommentare

  1. Ich liebe die g. Lucas Episoden und das ist für mich Star Wars. Den Disney Dreck hab ich nie und werde ich nie sehen, das hat nichts mehr mit dem Grundgedanken zu tun. Schade dass dieses Meisterwerk verkauft wurde

  2. Als Langzeit Star Wars Fan muss ich jetzt auch mal meine Meinung loswerden. Ich bin mit den Filmen groß geworden, erinnere mich noch als ich als zwerg mit meinem Vater Episode 6 im Autokino angeschaut habe. Also über Episode 4-6 rede ich jetzt gar nicht, wir wissen alle, daß sie lange Zeit perfekt waren, dann durch die digitalisierung die Bildqualität wesentlich verbessert, aber durch die zusätzlichen Szenen verschlechter wurden. Da hat sich Mr. Lukas nicht wirklich bemüht. Episode 1-3, ich sag nur JarJar Bings und so bunt und neu, das war auch keine Meisterleistung. Episode 7 fand ich dann hervorragend, absolutes Fankino, alleine die Szenen mit dem Falken (träum). Episode 8 ging noch, fand Luke episch und die Idee sich mal wieder auf die Macht (Religion) zu beziehen war gewagt aber gut. Aber der neunte Teil war hingerotzt, nur um ein Ende zu haben. Und ich muss sagen, dass der Cast der neuen Teile verheerend war, Adam Driver (das Segelohr) als Sithlord Kylo Ren und Sohn vom legendären Han Solo und der hübschen und taffen Leia hahaha, als er den Helm abgenommen hat hab ich gelacht und geweint zur gleichen Zeit. Rouge One ist Hammer vorallem wenn man im Anschluß Episode 4 anschaut. Han Solo war wieder nix schade eigentlich. Aber das beste was ich seit Episode 7 gesehen hab ist “Mandalorian”. Das ist Star Wars wie es sein muss, coole Charaktere, Action, Story, Überraschungen, alles verwitter schmutzig braun und erdig, also wenns so weitergeht darf Disney gerne die Kuh weiter melken. Also ich Liebe ja George Lukas, aber so viel besser hat er es auch nicht gemacht und es wurde wenigsten mal wieder was gemacht.

    Aber das ist nur meine Meinung. Übrigens: Sogar meine zwei Siamkatzen heißen Luke und Leia 😉

  3. Hauptproblem der Sequels ist und bleibt der unterentwickelte rote Faden, den die Verantwortlichen selber erst während der Arbeit an den Filmen gefunden haben.

    Im besten Fall weiß man schon beim ersten Film, wo man hin will und wie der letzte enden wird. Das war hier nicht der Fall und das merkt man auch.

    Das haben dann leider auch einige der Nebenrollen zu spüren bekommen, deren Charakter Arc und Entwicklung auf ein Abstellgleis gefahren wurden und die dann nur noch dabei waren, damit sie dabei sind.

    Bei der Trilogy, die sich Lucas gewünscht hätte, wäre dieses Problem wohl nicht vorhanden gewesen. Schließlich stand die Geschichte bereits. Allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass seine Vision auch nicht jeden abgeholt hätte.

  4. Man hätte die Bücher weiter verfilmen sollen die es schon gab nach teil 6, und das sind alleine mehrere einzelfilme sowieso mehrere mehrteiler. Wer hier schreibt die neuen 3 teile sind gut, die haben keine Ahnung von dem SW Universum. Teil 7 – 9 waren nur schlechte nachahmungen von teil 4-6!

  5. Jede Trilogie hat ihre Zeit. Ich mag die Luke- genauso gerne wie die Anakin Trilogie. Die neuen 3 waren auch ok haben aber die Probleme der Neuzeit. Kliffhanger und zuviel von “Wir brauchen x um y zu tun, deshalb fliegen wir nach z, dann passiert etwas unvorhergesehenes aber am ende klappt doch alles in letzter Sekunde.”

    Sei es Marvel, Starwars, Startrek oder was auch immer. Es sind immer wieder die selben Handlungsabläufe.

    Wie wäre es mal mit was anderem. Ein Psycho-Thriller im SW Universum. Oder ein Tarantino Film? Gut, bei Tarantino weiss man auch wie es immer endet..

  6. Ich finde fie neuen Filme auch Top. Ich finde es wichtig das was neues gemacht wird. Damit neue Fans hinzukommen. Ansonsten wirds irgendwann aussterben, und die Zeiten ändern sich eben.
    Hätte der Herr Lukas lieber sein Lebenswerk vor das Geld vorgezogen, würde es vil ander s laufen. Also da hab ich kein Mitleid.
    Also bitte nkch weitere Filme und Serien.
    Filme entwickeln sich nunmal weiter. Episode 4 bis 6 würde wsl in der Qualität und Herangehensweiße, in der heutigen Zeit wsl nicht Mal ins Kino kommen.
    Also nicht Nörgeln, froh sein was wir haben.

    • Durch den Verkauf rettete Lucas aber alle Arbeiter, die für LucasFilm gearbeitet haben. Seine Firma stand kurz vor dem Bankrott, weil seine letzten Filme finanzielle und Produktionskostentechnische Desaster waren. Zudem kostete jede Folge der Animations Serie The Clone Wars unsummen von Geld.
      George verlangte bei dem Verkauf, dass all seine Mitarbeiter übernommen werden. Er hatte zuden seine Vision von den Sequels, Kathleen Kennedy versprach ihm das sie umgesetzt werden, wurden weder von ihr noch von Disney berücksichtigt und sie kamen mit ihrer eigenen “Stiefmütterlichen” Version.

    • Falsch! G. Lucas hat Stars Wars nicht abgegeben weil ihm das Geld lieber gewesen wäre, sondern weil ihm die Community zu toxisch war ;er massiv beleidigt und teils bedroht wurde für seine Episoden 1-3!! Wenn ich für MEIN WERK so gehatet werden würde, würde ich es wohl auch anderen überlassen und wenn ich das schon mache, dann für mglst. viel Geld, bin ja nicht die heilsarmee … ein echter SW-Fan wüsste sowas ;P

  7. Für mich ist immer noch die klassische Trilogie “echtes” Star Wars. Die große Pause zwischen Episode VI (1986) und Episode I (2001) tat der Reihe nicht gut. Der Disney-Kram gefällt mir ebenso wenig.

  8. Nun… er hat damals alle Rechte an Disney für 4 Milliarden (!!) US-Dollar verkauft. Sich jetzt darüber auslassen, dass er die Kontrolle über die Filme verloren hat ist wohl fehl am Platz.

    • Er hat sich halt gezwungen gesehen, wollte nichts mehr mit SW und der sch*** Community zu tun haben, die ihn wegen der Prequels massiv beleidigt und ihn und die Darsteller (z.B. von JarJar) teils sogar mit Mord gedroht haben!

      Da würde ich auch Abstand nehmen wollen und gucken, dass ich wenn mgl noch etwas Kapital aus meinem Franchise schlage

      dass er sich trotzdem äußert ist klar, SW ist schließlich immer noch SEIN BABY und das Werk/Universum “STAR WARS” kann ja nix für seine teils undankbare und verkorkste Community!

      was die Kathleen Kennedy (die von Disney zum Chef über SW ernannt wurde) aus SW gemacht hat darf man allerdings durchaus arg kritisieren, denn sie hat SW NICHT VERSTANDEN! Das einzig gute was BISHER unter Disney entstanden ist, sind ROGUE ONE, SOLO und Mandalorian (Filonie&Favreau als Masterminds sei dank), aber die olle Kennedy gehört schnellstens aus dem Verantwortungsbereich von Star Wars entfernt!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*