“Chucky – Die Mörderpuppe” in zwei Birnenblatt-Mediabooks/Hartbox ab sofort vorbestellbar

Endlich kommt zusammen, was zusammen gehört! Nachdem Birnenblatt Home Video bereits die Teile 2-7 der “Chucky”-Reihe im Mediabook veröffentlicht hat, folgt nun auch endlich der erste Teil aus dem Jahre 1988, der von dem Label in zwei limitierten Mediabooks aufgelegt werden wird. Und damit das Ganze im Regal auch so richtig passend aussieht, veröffentlicht Birnenblatt “Chucky – Die Mörderpuppe” mit dem alten Label-Logo – passend zu den Teilen 2 bis 7 also. Dabei wird es sich um eine 3-Disc-Edition handeln, neben dem Hauptfilm auf Blu-ray verfügen die Mediaboks noch über eine Bonus-Blu-ray und die Soundtrack-CD. Parallel zu den Mediabooks legt Birnenblatt auch noch eine Hartbox-Edition auf, die von der Ausstattung her identisch mit den Mediabooks ist.

Beide Mediabooks und die Hartbox können bei Saturn und Media Markt ab sofort vorbestellt werden. Weitere Verpackungs-Formate werden folgen. 

Bestellen bei Media Markt: 

Bestellen bei Saturn: 

 

Werbung

3 Kommentare

  1. Ich selbst habe wattierte Mediabook für 49,99€ gekauft. Bis heute noch ungeöffnet da ich den Film kenne und es sammle. Als die Limiterte Mediabooks ausverkauft wurde werden dann auf Auktionbörse Mondpreisen verkauft und die fängt von 150 bis 300€. Da war ich froh dass ich gleich vorher gekauft habe.
    Ausserdem gibt auch Mediabooks die nie zu günstigen Amaray oder Mediabooks schaffen. Ich nenne ein paar Beispiele Tanz der Teufel, Wolf Creek (Unrated), The Punisher usw.

    • Tanz der Teufel 2 Extended Cut meinte ich. Die gabs nur auf wattierte Mediabooks mit 3 Fassungen. Deswegen die Mondpreisen. Alle anderen günstigen Mediabooks, Amaray gabs nur 2 Fassung.

  2. Bin ich eigentlich der einzige, der die Preise mittlerweile als völlig überteuert empfindet?
    Für eine Blu-ray + CD 40 Euro zu verlangen ,ist mehr als mutig!

    Auch verschiedenste Mediabooks (wattiert) für 46 Euro ,ist viel zu viel des guten!

    Ich bin bei solchen Preisen endgültig raus, zudem die meisten Auflagen von den verschiedenen Labels nur Repacks in einer neuen Verpackung sind.

    Manchmal habe ich das Gefühl, die Labels versuchen noch möglichst viel Cash zu machen, bevor der Markt komplett kollabiert, wofür die Labels selber verantwortlich sind !

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*