Charlie Kaufmans surrealer Horror-Trip “I`m thinking of ending things“ bald auf Netflix

Am 04.September wird auf Netflix der neue Horror-Streifen von Charlie Kaufman starten.

Der Film wird von einer,  von Jessie Buckley gespielten, namenlosen Frau handeln. Diese wird nur durch ihren Freund Jake (Jesse Plemons) definiert. Die beiden lernen sich kennen und lieben. Der Film jedoch spielt die meiste Zeit während einer Autofahrt zu Jakes Eltern. Dort merkt die Namenlose mehr und mehr, dass etwas nicht stimmt.

Hier könnt Ihr Euch mit dem Trailer zu dem surrealen, psychologischen Horror ein erstes Bild machen.

Was denkt Ihr?

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 1620 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*