Casinofilme zum Jahresausklang

Wir bewegen uns immer mehr zum Jahresende hin – und da einige Beschränkungsmaßnahmen noch immer für viele von uns gelten, schaut es stark danach aus, dass wir mehr Unterhaltungsmaterial brauchen werden. Aber es gibt immer etwas zu tun, und mit dem großen Erfolg der Online-Casinos in Deutschland in den letzten Monaten, wäre es doch eine gute Idee, zum Abschluss des Jahres einige der besten Casinofilme zu schauen, oder? Diese Branche wird sich wohl als sehr beliebt erweisen, da die Online-Unterhaltungsindustrie momentan stark wächst, von Filmen bis hin zum Online-Glücksspielmarkt.

Casino (1995)

Vom stets genialen Martin Scorsese, hat dieser Klassiker den Glitzer- und Glamour-Lebensstil hervorgehoben, der oft mit dem funkelnden Las Vegas in Verbindung gebracht wird. Robert De Niro spielt in der Hauptrolle den Charakter Sam „Ace“ Rothstein – ein ehemaliger Gangster, der nun ein normales Leben als Manager eines großen Casinos in Las Vegas führen möchte. Seine Auszeit von der kriminellen Unterwelt sollte jedoch nicht lange währen, da alte Freunde, gespielt von Joe Pesci und Sharon Stone, erneut in seinem Leben auftauchen und die Dinge kompliziert werden. Wenn Sie einen Filmklassiker sehen möchten, der sich mit dem altbewährten Klischee der Mafia in Vegas befasst, dann ist dieser Film der perfekte Startpunkt.

James Bond 007: Casino Royale (2006)

Die Neuverfilmung des gleichnamigen Films aus dem Jahr 1967 war der Startschuss für Daniel Craigs Karriere mit der Darstellung des gepflegten britischen Spions – und was für ein Karrierestart es doch war. Im Film nimmt Bond es mit Le Chiffre (gespielt von Mads Mikkleson), einem Bankier für internationale Terrororganisationen, in einem Texas-Hold’em-Pokerspiel mit hohen Einsätzen auf. Wie von einem Bond-Film nicht anders zu erwarten, ist die Szene voller geistreicher Anspielungen und dem Charm des berühmtesten Spions der Welt. Mit viel Kartenspielzeit auf dem Bildschirm gibt es jedoch etwas, das selbst die leidenschaftlichsten Tabletop-Spieler begeistern wird. Obwohl es ins Extreme geht, zeigt der Film auf sehr unterhaltsame Weise, was hohe Einsätze in einem Kartenspiel bedeuten können, da Bond fast getötet wird, bevor er zurückkehrt und das Spiel für sich entscheidet.

Rounders (1998)

Dieser Film mit Matt Damon in der Hauptrolle kann eher als pädagogischer Blick auf das Glücksspiel angesehen werden als andere auf der Liste. Seine Figur Mike McDermott ist ein Jurastudent, der ein großes Talent an den Pokertischen darlegt. Nach einer großen Niederlage entscheidet er sich jedoch dafür, einen Schritt zurückzutreten und sich stattdessen auf seinen Universitätsabschluss zu konzentrieren. Als aber einer seiner Freunde aus dem Gefängnis entlassen wird und bei seinen Feinden sehr hohe Schulden hat, hilft Mike seinem Freund, das zu bekommen, was er braucht. Der Film besticht durch seine glänzende Darstellung davon, wie wichtig es ist, im Maße zu spielen und vorsichtig mit der eigenen Glücksspielstrategie zu sein. Zudem befasst er sich mit den Konsequenzen, die mit dem zwanghaften Glücksspiel einhergehen.

Die Ocean‘s Filmreihe (2001-2018)

Obwohl kein großer Fokus auf das Spielen im Casino gesetzt wurde, zeigt dieser Film stattdessen einen Casinoraub. In diesen Blockbustern spielen bekannte Gesichter wie Brad Pitt, George Clooney, Matt Damon, und Julia Roberts in den Hauptrollen, was sich als großer Erfolg entpuppt hat. Es handelt sich um einen weiteren Film, der das fabelhafte Leben in Las Vegas großartig zur Schau stellt, samt hellen Lichtern und dem glamourösen Lebensstil der Reichen. Anstatt der großen Gewinne werden jedoch kriminelle Drahtzieher bei der Arbeit gezeigt, die mit Taschen voller Geld aussteigen. Es ist eine großartige Darstellung der Raubfantasien, wo kaum die schäbige Seite gezeigt wird, sondern jeder Film mehr und mehr den Kodex der Diebe in der Ocean’s Bande zeigt.

The Gambler (2014)

Dieser Film gibt eine etwas gegensätzliche Version zum oben erwähnten Rounders und zeigt in seiner Neuverfilmung die Kehrseite eines problematischen Glücksspielers. Im Film spielt Mark Wahlberg einen Englisch-Literaturlehrer, der eine Vorliebe zum Glücksspiel mit hohen Einsätzen hat. Eine unglückliche Wette führt dazu, dass er einigen gefährlichen Kriminellen 240.000 Dollar schuldet. Der einzige Weg, wie er aus dieser Sackgasse entkommen kann, ist noch etwas mehr zu spielen. Der Film zeigt hervorragend, wie eine schlechte Angewohnheit die Menschen um einen herum beeinflussen kann, da ihm im Film seine Mutter zum letzten Mal Geld leiht und einer seiner Studenten, der ein angehender Basketballstar ist, bedroht wird. Während einige Momente vorhersehbar scheinen, zeigt der Film doch sehr gut, wie, wenn man süchtig ist und zu weit geht, dies nicht nur das eigene Leben ruinieren kann, sondern auch jenes der einem nahe stehenden Menschen stark beeinflussen kann.

Es gibt natürlich eine Reihe an weiteren tollen Optionen. Eine ehrenvolle Nennung gebührt unter anderem Filmen wie „Rain Man“, „Croupier – Das tödliche Spiel mit dem Glück“ sowie „Dirty Trip – Mississippi Grind.“ Wenn Sie Zeit haben, können Sie sich die gesamte Liste ansehen. Es bleibt schließlich genügend Zeit bis zum Jahresende, bevor mit Spannung erwartete Blockbuster wie Dune erscheinen. Wenn Sie es sich also mit tollen Casinofilmen gemütlich machen, ist dies ein großartiger Weg, um sich die Zeit zu vertreiben. Es sollte auch angemerkt sein, dass, falls Sie durch die Filme inspiriert werden und zum Spielen zu ihrem Smartphone greifen, Sie darauf achten sollten, wie immer verantwortungsbewusst zu spielen. Entnehmen Sie von einigen der vorgestellten Filme auch die Warnung, was alle schief gehen kann, oder lassen Sie sich von den anderen inspirieren, die sichere und hilfreiche Gewohnheiten beim Glücksspiel vermitteln.

 

Werbung

Über Alexander Pretz 57 Artikel
Teile ein paar biografische Informationen, um dein Profil zu ergänzen. Die Informationen könnten öffentlich sichtbar sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*