“Call of Duty” bleibt der PlayStation wohl nur wenige Jahre erhalten

Die geplante Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft erschütterte in der vergangenen Woche die ganze Branche. Vor allem die Frage, wie es nun mit Marken wie “Call of Duty” auf der PlayStation weitergeht, beschäftigte viele Fans.

Nachdem bereits Phil Spencer bestätigte, dass man die Shooter-Reihe weiter auf der PlayStation veröffentlichen wolle, sieht das nun laut einem aktuellen Bericht von Bloomberg wieder leicht anders aus.

Dort ist die Rede davon, dass die “Call of Duty”-Ableger von 2022 und 2023 noch für die PlayStation erscheinen werde, ebenso “Warzone 2” was ebenfalls für das kommende Jahr geplant ist. Wie es danach weitergeht, ist wohl noch recht unklar.

Gewissheit wird es wohl erst geben, wenn der Deal abgeschlossen ist und Microsoft – ähnlich wie bei der Bethesda-Übernahme – alle Fakten auf den Tisch legt.

Werbung

Über Christian Suessmeier 2923 Artikel
Nachdem ich schon in jungen Jahren Prinzessinnen aus den Klauen bösartiger Reptilien rettete und mich mit einem kleinen Raumschiff durch das Weltall ballerte, ließ mich die Faszination Videospiele nicht mehr los. Besonders japanische Spiele haben es mir angetan, außerdem war ich auch immer ein großer Fan von spezielleren Konsolen wie dem Sega Saturn. Ein Herz für Außenseiter quasi! In Sachen Spielen verehre ich die "Yakuza"-Reihe, mag filmische Abenteuer wie "The Last of Us" und absolviere gerne mal eine Partie "PES" zwischendurch. Ansonsten schlägt mein Herz aber auch für den japanischen Film, Regisseure wie Shion Sono, Shinya Tsukamoto oder Takeshi Kitano sind einfach Gold wert. Weiterhin investiere ich meine Zeit aber auch gerne in Comics und dem kreativen Arbeiten(Schreiben, Zeichnen...).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen