Freitag der 13te Teil 3 – Und wieder ist Freitag der 13te

  • Informationen zum Film
  • Und wieder ist Freitag der 13.

  • Originaltitel:
    Friday the 13th Part III
    Genre:
    Thriller, Horror
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    1982
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Eine hübsche Sommeridylle wird für eine Gruppe naiver Campleiter zu einem Albtraum reinen Schreckens. Den diese ignorieren das blutige Vermächtnis vom Camp Crystal Lake. Einer nach dem anderen fällt dem wahnsinnigen Jason zum Ofer, der ihnen hinter jeder Ecke auflauert.

BODYCOUNTS

1. Gleich zu Anfang des Filmes gibt’s noch mal für die vergesslichen Zuschauer den kompletten Showdown des zweiten Teiles (den ich nur noch schnell in aller Kürze abhaken werde): Ginny kommt zu Jason, verkleidet sich als Jasons Mutter und haut ihm mit der Machete eins vor den Latz. Abgang Jason – vorerst…



2. Abends bei Harold und seiner Frau: Sie sitzt auf dem Sofa und schaut sich die Spätnachrichten an (in denen wir Ginny noch einmal kurz erblicken können, bevor sie sang- und klanglos aus der Franchise verschwindet), während Harold gemütlich auf dem Klo hockt und Bier trinkt (perfektes abendliches Unterhaltungsprogramm). Da hört er plötzlich ein mysteriöses Geräusch… steht auf und – ZACK – bekommt ein fesches Hackebeil in die Brust.



Von merkwürdigen Geräuschen aufgeschreckt, begibt sich nun Harolds Frau nach draußen, wird von Jason gepackt und mit einer ihrer eigenen Stricknadeln hinterrücks gemeuchelt.



3. Zeit unsere Wagenladung Teenager vorzustellen, denen sich Jason widmen wird. Der Trupp williger Opfer fährt am Crystal Lake vorbei und bestaunt, wie die Polizei die Opfer des letzten Teiles in einem Leichenwagen verstaut (keines der Opfer wird gezählt).



Danach geht’s weiter zu einer kleinen Hütte, die als Wochenendbehausung dienen soll. Unbeachtet am Straßenrand liegt übrigens ein toter Hase – der ebenfalls nicht gezählt wird.



4. Puh… schon so viel Laufzeit und keine Morde mehr. Da muss Jason Abhilfe schaffen – in Form mehrerer Biker, die sich in die benachbarte Scheune wagen. Zuerst geht das „Biker-Chick“ hinein und ward seitdem lebendig nicht mehr gesehen…



Als ihr Freund hinterherkommt, um sie zu suchen, entdeckt er die fesche Dame recht schnell: Dekorativ hat Jason die Wehrlose mit einer Heugabel an einen Balken gepinnt. Seine Entdeckung kann ihr Freund allerdings keinem mehr erzählen, denn auch er erliegt Jasons mörderischem Charme (und einer weiteren Mistgabel, mit der er nonchalant durchbohrt wird).



Der dritte Part des Trios betritt nun die Scheune – doch auch er hat Jasons mörderischen Absichten nichts entgegenzusetzen und scheidet vorerst aus der Handlung aus (aber Achtung: noch lebt der gute Mann).



5. Nun muss aber auch die Teenagertruppe bluten: Jason erwischt ein Mädchen beim Brieftaschenfischen und erledigt sie mit seiner Harpune (man beachte die grandiosen 3-D-Effekte).



6. Schnell danach hat sich Jason schon zwei weitere Opfer auserkoren: Das beliebte bumsende Pärchen. Nach dem erfolgten Koitus macht sich der weibliche Part erst einmal in die Dusche auf…



…während ihr männliches Pendant kopfüber durch die Gegend strolcht und mit seiner Potenz angeben will. Doch Jason beeindruckt das nicht die Bohne (er hat eh den Größten) und drischt mit seiner Machete auf den Jungen ein.



Als die frisch Geduschte aus derselben hinaustritt und sich mit einem netten Horrormagazin in die Hängematte schwingt, hat ihr letztes Stündchen geschlagen: Zuerst sieht sie die brutal zugerichtete Leiche ihres Freundes, danach ersticht Jason die Hilflose. Und ein weiteres Mal hat Jason Moral und Anstand erfolgreich durchgesetzt – denn vorehelicher Sex ist böööse.



7. Nachdem die Zicke und das poppende Pärchen erledigt wurden, trifft es nun… den Kiffer. Jason schleudert die rauchende Kopie eines Reinhold Messners gegen den häuslichen Stromkasten und beendet so qualvoll dessen qualmende Existenz.



8. Nachdem wir gepflegte fünfzig Minuten Langeweile hatten, überschlagen sich nun die Ereignisse: Der fette Streichespieler (gleich zwei Todesurteile: Jason mag Sport und lacht nie) stolpert mit durchgeschnittener Kehle durch die Tür und haucht noch im Rahmen liegend sein Leben aus.



9. Die weibliche Zeugin seines Abgangs flüchtet schreiend durch das Haus und stolpert dabei unvorsichtigerweise direkt über Jason, der sich fachmännisch um die Holde kümmert. Mit einem glühenden Schürhaken durchbohrt er die Frau und trägt sie dann von Dannen.



10. Und schon haben wir nur noch zwei Überlebende: Chris und ihren Freund Rick. Dieser will sich vor dem Haus mal umsehen (höhö… ob der den Film überstehen wird) und wird nicht wieder zurückkommen. Denn („surprise“) Jason hat sich Rick geschnappt und quetscht ihn zu Tode (man achte erneut auf die fabelhaften 3-D-Effekte).



11. Ich erspare euch jetzt einmal zehn Minuten „Hide and Seek“ und komme sofort zum Showdown: Jason hat Chris in die Scheune gescheucht und will sie gerade meucheln, als der Anführer der Biker-Bande wieder auftaucht und sich gegen seinen Peiniger erhebt. So was sieht Jason natürlich überhaupt nicht gerne und hackt dem Quoten-Schwarzen mal so eben die Hand ab. Der Mann geht zu Boden – doch diesesmal will Jason alles richtig machen und prügelt weiter mit seiner Machete auf den Verletzten (und bald Toten) ein.



12. Inzwischen konnte sich Chris eine herumliegende Axt schnappen und attackiert ihren blutbeschmierten Widersacher. Selbst einem Superkiller wie Jason kann eine Axt im Kopf doch mächtig den Wind aus den Segeln nehmen.



Schließlich setzt auch Teil 3 die Tradition des „false scare“ fort: Chris setzt sich in ein Boot und erwacht am nächsten Morgen darin; nur um den unmaskierten Jason zu erblicken, der ihr ungeniert entgegenstarrt. Noch bevor sie etwas unternehmen kann, taucht plötzlich eine verwesende Leiche (wird nicht gezählt – und soll wohl Mrs. Voorhees darstellen) aus dem Wasser auf und zieht Chris in die Tiefe…



…doch Gott sei Dank war Alles nur ein Traum und Chris wird von einem Polizeibeamten in dessen Wagen verfrachtet und abtransportiert. Zuletzt sehen wir noch einmal Jasons Leiche und dann endet auch dieses cineastische Meisterwerk.



Gesamtanzahl der Toten: 13


Verfasst von am 13.02.2009

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Freitag der 13. Teil 3

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 7,8/10 | Wertungen: 35 | Kritiken: 0

Anzeige

Neueste Kommentare

Anzeige