Der Nebel

  • Informationen zum Film
  • Der Nebel

  • Originaltitel:
    The Mist
    Genre:
    Thriller, Sci-Fi, Horror
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    2007
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Ein kleines Dörfchen an der Küste von Maine wird ohne Vorwarnung von einem unheimlichen Nebel heimgesucht, in dem sich mörderische Kreaturen tummeln. Einer bunt zusammengewürfelten Truppe von Überlebenden gelingt es, sich in einem Supermarkt zu verbarrikadieren. Erschwert wird die verzweifelte Situation durch die anwesende Mrs. Carmody, eine religiöse Fanatikerin, die den Angriff als Zorn Gottes wertet und dafür plädiert, den Allmächtigen mit einem Menschenopfer zu besänftigen. Als immer mehr Menschen im Nebel umkommen, schlägt die Stimmung in der Zwangsgemeinschaft um. Ausgerechnet der kleine Billy wird von der panischen Menge als Opfergabe auserkoren ...

BODYCOUNTS

„Stephen King`s Der Nebel“ ist – zumindest nach Ansicht des Autors – die bisher größte Überraschung des Jahres. Nicht nur, dass der Film – für eine Stephen King Adaption – überaus gelungen daherkommt (weitaus gelungener als der mediokre „Zimmer 1408“), auch als Horrorfilm funktioniert „Der Nebel“ äußerst gut. Regisseur Frank Darabont, der schon mit „Die Verurteilten“ und „The Green Mile“ zwei King Geschichten überzeugend adaptierte, schafft es spielend, eine dichte, bedrohliche Atmosphäre zu kreieren. Die Attacken der Wesen sind spannend und beklemmend inszeniert. Und das Ende – das von der Originalgeschichte abweicht – dürfte zu den schockierensten Enden der Horrorfilmgeschichte gehören.




Anmerkung: Das DVD Set von Senator bietet den Film gleich in zwei Versionen: Einmal die Kinofassung und dann die „Director´s –Choice- Fassung“, die schwarz-weiß ist. Der Bodycount ist deswegen in zwei untereinander folgende Teile gegliedert: Zuerst kommt der „farbige“ Bodycount, darunter die schwarz-weiß Fassung, die zum Vergleich dienen kann.

Kinofassung:



1. Familie Drayton sieht sich den schweren Sturm an, der das kleine Dörfchen heimsucht.



Am nächsten Morgen begutachten David und seine Frau die Schäden auf ihrem Grundstück. Ein morscher Baum zerschmetterte das Bootshaus der Familie. David sieht, wie eine merkwürdige dichte Nebelbank langsam auf sie zuzieht. Ob schon Menschen auf der anderen Seite des Sees durch die Kreaturen im Nebel umkamen, bleibt unklar.



2. Zusammen mit seinem Nachbar Brent fahren David und sein Sohn in den nahe gelegenen Supermarkt, um sich mit Lebensmitteln einzudecken. An ihnen fahren einige Militärfahrzeuge vorbei, und die beiden Erwachsenen reden über die Militärbasis, die ganz in der Nähe des Dörfchens ist. Brent meint, er hätte gehört, die Soldaten würden dort Leichen von Aliens aufbewahren (wird nicht gezählt).



3. Während David und sein Sohn im Supermarkt einkaufen, stürmt plötzlich ein blutender Mann in den Laden und schreit, er hätte gesehen, wie eine Kreatur im Nebel John Lee geholt hätte…



4. Langsam zieht der Nebel über den Supermarktplatz. Ein Mann verliert die Nerven, rennt aus dem Laden zu seinem Wagen und versucht, die Autotür zu öffnen. Als die Nebelschwaden ihn einhüllen, hört man seine Schreie. Auf dem Parkplatz befinden sich noch weitere Menschen – mindestens zwanzig Personen. Auch sie werden den Monstern im Off zum Opfer fallen.



5. Eine Frau fleht die Männer im Supermarkt an, sie zu ihrem Haus zu begleiten, da ihre beiden Kinder dort alleine wären. Doch keiner will ihr helfen. Also macht sie sich allein auf den Weg in den Nebel – später erfährt man, dass sie überlebt hat. Ob auch ihre Kinder in Sicherheit sind, kann nicht mit Sicherheit behauptet werden; es ist aber anzunehmen.



6. Der Supermarktangestellte Norm soll nach draußen in den Nebel gehen und nachsehen, ob irgendetwas den Generator verstopft. Plötzlich schlängelt sich ein gewaltiger Tentakel in den Raum und schnappt Norm am Bein. Er wird zu Boden gerissen. David versucht dem panischen Jungen zu helfen, doch der Fangarm lässt Norm nicht los. Dann reißen weitere Tentakel Norm das Bein und den Oberkörper auf. Nach und nach wird der hilflose Junge immer weiter nach außen gezogen und weder David noch Ollie können ihm helfen. Als immer mehr Fangarme in den Raum kommen, sieht David ein, dass es hoffnungslos ist. Norm wird in den Nebel gezogen und dort getötet.



7. Im Supermarkt zeigt Amanda ihre Waffe und meint, dass der Revolver die Idee ihres Mannes war. Ob die Kreaturen im Nebel auch ihn schnappten, kann nicht geklärt werden.



8. David und Ollie erzählten den Menschen im Supermarkt von der tödlichen Begegnung mit den Fangarmen, doch Brent und einige andere Personen glauben ihm nicht. Sie wollen den Supermarkt verlassen. David bittet Brent, sich ein Seil umzubinden, damit sie sehen können, wie weit sie es durch den Nebel schaffen würden. Brent weigert sich, aber ein anderer Mann willigt ein.



Zuerst verlassen Brent und sieben andere Personen den Laden und verschwinden im Nebel – sie werden alle im Off von den Kreaturen getötet.



Danach verschwindet auch der mutige Mann im Nebel. David hält die Leine, als plötzlich mehr und mehr Schnur in die Nebelschwaden gezogen wird. Er zieht die Leine zurück und bemerkt mit Schrecken, dass die letzten Meter blutgetränkt sind. Schließlich sieht er, dass er die Überreste des getöteten Mannes zurückzieht.



9. Der junge Soldat Jessup trifft im Supermarkt auf seine Freundin Sally. Er vertraut ihr an, dass er Angst um seine Eltern hat – diese wohnen lediglich einige Meilen von dem Laden entfernt. Es bleibt unklar, ob die Monster sie töteten.



10. Als es Nacht wird, tauchen gigantische Insekten auf, die vom Licht angelockt wurden. Alle gruppieren sich an den Fensterfronten des Supermarktes. Plötzlich greifen geflügelte Monster die riesigen Insekten an. Man sieht, wie die Monster eins…



11. …zwei, drei Insekten attackieren und töten.



12. Langsam ziehen sich die Menschen im Supermarkt zurück und man hört, wie die geflügelten Monster weitere Insekten angreifen.



13. Erneut werden eins…



14. …zwei…



15. …drei…



16. …vier…



17. …fünf…



18. …sechs Insekten von den geflügelten Monster attackiert und gefressen.



19. Durch die Attacken gehen einige Fensterscheiben zu Bruch und eines der Insekten fliegt in das Innere des Supermarktes. Amanda greift das Wesen mit einer Harke an, schlägt es damit zu Boden und zertritt es schließlich.



20. Ein weiteres Insekt fliegt auf Sally zu und sticht sie in den Hals. Das Gift des Wesens wirkt schnell und tödlich. Jessup versucht noch, seiner Freundin zu helfen, doch er kann nur hilflos zusehen, wie sie stirbt.



21. Ein Mann schlägt ein drittes Insekt zu Boden und zerquetscht es so.



22. Inzwischen bahnte sich auch eines der geflügelten Monster seinen Weg ins Innere des Ladens. Augenblicklich stürzt es sich auf den Mann, der gerade erst ein Insekt erschlagen konnte. Das Monster zerfetzt ihm den Nacken.



23. David eilt mit brennendem Wischmop auf das Monster zu und steckt es in Brand. Während das Feuer auf ihm lodert, fliegt das Wesen durch den Laden. David ist ihm dicht auf den Fersen, schlägt es zu Boden und zerschmettert das brennende Monster.



24. Ein weiteres geflügeltes Monster ist nun im Inneren, verfolgt mehrere Insekten und erwischt eins...



25. …zwei der kleinen Wesen.



26. Ollie zielt mit Amandas Revolver auf das geflügelte Wesen und kann es mit einem Schuss niederstrecken. Verletzt torkelt das Tier durch die Gänge des Supermarktes und trifft dabei auf Davids Sohn. Schnell zieht David sein Kind zur Seite, und Ollie tötet das Monster mit einem zweiten Schuss.



Während Davids Gefecht mit den geflügelten Monstern will Joe ebenfalls einen Wischmop in Brand setzen. Doch er taumelt und entzündet sich selber. Brennend torkelt er durch den Raum, bis einige beherzte Männer Decken über ihn werfen und die Flammen ersticken können.



27. Nach der Attacke versuchen die Menschen, ein bisschen zu schlafen. Amanda will sich um Hattie kümmern – doch sie muss feststellen, dass diese eine Überdosis Tabletten schluckte und sich damit tötete.



28. David und Ollie begutachten Joes Verletzungen. Der Mann braucht dringend Medikamente und so beschließt man, die nahe gelegene Apotheke aufzusuchen.



Zusammen mit einigen anderen Personen bahnt sich David seinen Weg durch den dichten Nebel und man erreicht unbeschadet die Apotheke. Ollie und David suchen nach den notwendigen Medikamenten. Währenddessen findet Jim eine eingesponnene Leiche…



29. David entdeckt eine zweite Leiche.



30. Erschreckt weicht Jim zurück und trifft dabei auf einen eingesponnenen Soldaten. Dieser packt ihn. Jim schreit erschreckt auf und zusammen mit David begutachtet er den hilflosen Mann. Sie versuchen, den Mann zu befreien, doch plötzlich brechen Spinnen aus seinem Kopf heraus. Der Soldat stürzt zu Boden, sein Körper bricht auf, und unzählige Spinnen krabbeln aus dem Körper des toten Mannes.



31. Ollie zertritt mindestens sechs Spinnen.



32. Plötzlich taucht vor Jim eine größere Variante der Spinnen auf, die aus dem Körper des toten Soldaten kam. Ollie kann das Wesen erschießen.



33. Auch David muss sich verteidigen und hackt mit seiner Axt auf eine riesige Spinne ein. Diese krabbelt mit der Waffe in dem Rücken davon – es bleibt unklar, ob das Wesen überlebt oder nicht.



34. Ollie erschießt eine weitere Spinne.



35. Man sieht, wie einige Spinnen über eine weitere, eingesponnene Leiche krabbeln.



36. Ollie erwischt im Off eine dritte Spinne.



37. Eine Spinne „schießt“ einen ätzenden Faden ab, der Mikes ganzes Gesicht bedeckt. Der Mann geht zu Boden und stirbt. Unzählige kleine und große Spinnen krabbeln daraufhin über seine Leiche.



38. Als eine Spinne vor Irene auftaucht, funktioniert diese ihre Spraydose zum Flammenwerfer um und verbrennt das Tier.



39. Ein weiterer ätzender Faden trifft Bobbys Bein und durchtrennt dabei seine Schlagader. Er fällt zu Boden. David und Jessup versuchen, den schwer verletzten Mann aus der Apotheke zu ziehen.



Doch vor dem Ausgang lauert eine weitere, riesige Spinne, die Dan mit einem spitzen Stock aufspießt und wegwirft.



Doch für Bobby ist es zu spät. Jessup kann nur noch seinen Tod feststellen. Sie müssen ihn zurücklassen, und die Spinnen machen sich über seine Leiche her.



40. Zurück im Laden erfährt David, dass Joe an seinen schweren Verbrennungen gestorben ist. Die Medikamente konnten ihm nicht mehr helfen.



41. Im Laderaum finden David, Amanda und Ollie die Leichen von zwei Soldaten. Sie töteten sich selber, da sie sich für den Nebel und die darin hausenden Kreaturen verantwortlich fühlten – denn auf der Militärbasis wurde nach weiteren Dimensionen geforscht und einem Weg, wie man Kontakt zu den Dimensionen aufnehmen kann.



42. Jim schnappt sich Jessup und behauptet, er sei an allem Schuld. Die religiöse Fanatikerin Mrs. Carmody verlangt, man solle ihn den Kreaturen im Nebel als Blutopfer darbieten. Ein Mann sticht auf Jessup ein, dann wird er von den „Gläubigen“ durch den Supermarkt getragen und aus dem Laden geworfen. Verzweifelt versucht Jessup, zurück in den Laden zu gelangen, doch man lässt es nicht zu. Da taucht auch schon ein riesiges Wesen aus dem Nebel auf und schnappt sich den verzweifelten Soldaten.



43. David und einige weitere wollen den Laden verlassen und versuchen, zu entkommen. Doch Mrs. Carmody stellt sich ihnen mit ihren „Gläubigen“ in den Weg und verlangt Davids Sohn als zweites Opfer. Augenblicklich eskaliert die Situation. Da er keine andere Möglichkeit sieht, erschießt Ollie Mrs. Carmody.



44. Augenblicklich verlassen David und die anderen den Supermarkt und versuchen, zu Davids Wagen zu gelangen. Ollie erreicht das Auto zuerst, öffnet alle Türen und wartet auf die übrigen. Die bleiben plötzlich stehen und sehen, wie sich ein riesiges Wesen Ollie nähert, ihn schnappt und bei lebendigem Leib zerlegt.



45. Auch Myron wird attackiert: Eine Spinne springt ihn an und wird den Wehrlosen im Off töten.



46. Erschreckt irrt Ambrose durch den dichten Nebel und versucht Davids Wagen zu erreichen. Doch er rennt in sein Verderben, denn mehrere Spinnen kreisen ihn ein und attackieren den hilflosen Mann.



47. Inzwischen konnten alle Überlebende in Davids Wagen einsteigen. Er schnappt sich noch schnell Ollies Waffe, die auf der Motorhaube lag und fährt langsam davon. Dabei kommt er auch am Supermarkt vorbei – das Schicksal der verbleibenden Personen bleibt unklar.



48. David fährt zu sich nach Hause, um nach seiner Frau zu sehen – doch die wurde ebenfalls von den Spinnen attackiert, eingesponnen und getötet.



49. Langsam fährt David über verlassene Straßen, vorbei an vielen umgestürzten Autowracks. Ob Kreaturen die Insassen töteten, kann angenommen werden. Ebenfalls sieht man in einem Schulbus die Leiche eines Kindes.



Plötzlich taucht ein gigantisches Monster aus dem Nebel auf. David und die anderen sehen, wie das riesige Wesen über sie hinwegstapft.



50. Einige Stunden später ist Davids Tank leer. Er holt den Revolver aus der Tasche und zählt die Kugeln. Es sind noch genau vier Patronen. Da er keine andere Lösung sieht und auch die anderen keine Hoffnung haben, erschießt er seinen Sohn, Amanda, Irene und Dan.



51. David steigt aus dem Wagen, um sich von den Kreaturen im Nebel töten zu lassen. Doch da lichten sich plötzlich die Nebelschwaden und Militärfahrzeuge tauchen auf. Er sieht, wie Soldaten mindestens sechs fliegende Kreaturen mit einem Flammenwerfer töten. Nach und nach lichtet sich der Nebel weiter und David wird klar, dass er seine Mitfahrer nicht hätte töten müssen – die Rettung war schon so nahe. Verzweifelt bricht er schreiend zusammen.






Director´s –Choice- Fassung:



1. Familie Drayton sieht sich den schweren Sturm an, der das kleine Dörfchen heimsucht.



Am nächsten Morgen begutachten David und seine Frau die Schäden auf ihrem Grundstück. Ein morscher Baum zerschmetterte das Bootshaus der Familie. David sieht, wie eine merkwürdige dichte Nebelbank langsam auf sie zuzieht. Ob schon Menschen auf der anderen Seite des Sees durch die Kreaturen im Nebel umkamen, bleibt unklar.



2. Zusammen mit seinem Nachbar Brent fahren David und sein Sohn in den nahe gelegenen Supermarkt, um sich mit Lebensmitteln einzudecken. An ihnen fahren einige Militärfahrzeuge vorbei und die beiden Erwachsenen reden über die Militärbasis, die ganz in der Nähe des Dörfchens ist. Brent meint, er hätte gehört, die Soldaten würden dort Leichen von Aliens aufbewahren (wird nicht gezählt).



3. Während David und sein Sohn im Supermarkt einkaufen, stürmt plötzlich ein blutender Mann in den Laden und schreit, er hätte gesehen, wie eine Kreatur im Nebel John Lee geholt hätte…



4. Langsam zieht der Nebel über den Supermarktplatz. Ein Mann verliert die Nerven, rennt aus dem Laden zu seinem Wagen und versucht, die Autotür zu öffnen. Als die Nebelschwaden ihn einhüllen, hört man seine Schreie. Auf dem Parkplatz befinden sich noch weitere Menschen – mindestens zwanzig Personen. Auch sie werden den Monstern im Off zum Opfer fallen.



5. Eine Frau fleht die Männer im Supermarkt an, sie zu ihrem Haus zu begleiten, da ihre beiden Kinder dort alleine wären. Doch keiner will ihr helfen. Also macht sie sich allein auf den Weg in den Nebel – später erfährt man, dass sie überlebt hat. Ob auch ihre Kinder in Sicherheit sind, kann nicht mit Sicherheit behauptet werden, es ist aber anzunehmen.



6. Der Supermarktangestellte Norm soll nach draußen in den Nebel gehen und nachsehen, ob irgendetwas den Generator verstopft. Plötzlich schlängelt sich ein gewaltiger Tentakel in den Raum und schnappt Norm am Bein. Er wird zu Boden gerissen. David versucht, dem panischen Jungen zu helfen, doch der Fangarm lässt Norm nicht los. Dann reißen weitere Tentakel Norm das Bein und den Oberkörper auf. Nach und nach wird der hilflose Junge immer weiter nach außen gezogen, und weder David noch Ollie können ihm helfen. Als immer mehr Fangarme in den Raum kommen, sieht David ein, dass es hoffnungslos ist. Norm wird in den Nebel gezogen und dort getötet.



7. Im Supermarkt zeigt Amanda ihre Waffe und meint, dass der Revolver die Idee ihres Mannes war. Ob die Kreaturen im Nebel auch ihn schnappten, kann nicht geklärt werden.



8. David und Ollie erzählten den Menschen im Supermarkt von der tödlichen Begegnung mit den Fangarmen, doch Brent und einige andere Personen glauben ihm nicht. Sie wollen den Supermarkt verlassen. David bittet Brent, sich ein Seil umzubinden, damit sie sehen können, wie weit sie es durch den Nebel schaffen würden. Brent weigert sich, aber ein anderer Mann willigt ein.



Zuerst verlassen Brent und sieben andere Personen den Laden und verschwinden im Nebel – sie werden alle im Off von den Kreaturen getötet.



Danach verschwindet auch der mutige Mann im Nebel. David hält die Leine, als plötzlich mehr und mehr Schnur in die Nebelschwaden gezogen wird. Er zieht die Leine zurück und bemerkt mit Schrecken, dass die letzten Meter blutgetränkt sind. Schließlich sieht er, dass er die Überreste des getöteten Mannes zurückzieht.



9. Der junge Soldat Jessup trifft im Supermarkt auf seine Freundin Sally. Er vertraut ihr an, dass er Angst um seine Eltern hat – diese wohnen lediglich einige Meilen von dem Laden entfernt. Es bleibt unklar, ob die Monster sie töteten.



10. Als es Nacht wird, tauchen gigantische Insekten auf, die vom Licht angelockt wurden. Alle gruppieren sich an den Fensterfronten des Supermarktes. Plötzlich greifen geflügelte Monster die riesigen Insekten an. Man sieht, wie die Monster eins…



11. …zwei, drei Insekten attackieren und töten.



12. Langsam ziehen sich die Menschen im Supermarkt zurück und man hört, wie die geflügelten Monster weitere Insekten angreifen.



13. Erneut werden eins…



14. …zwei…



15. …drei…



16. …vier…



17. …fünf…



18. …sechs Insekten von den geflügelten Monster attackiert und gefressen.



19. Durch die Attacken gehen einige Fensterscheiben zu Bruch, und eines der Insekten fliegt in das Innere des Supermarktes. Amanda greift das Wesen mit einer Harke an, schlägt es damit zu Boden und zertritt es schließlich.



20. Ein weiteres Insekt fliegt auf Sally zu und sticht sie in den Hals. Das Gift des Wesens wirkt schnell und tödlich. Jessup versucht noch, seiner Freundin zu helfen, doch er kann nur hilflos zusehen, wie sie stirbt.



21. Ein Mann schlägt ein drittes Insekt zu Boden und zerquetscht es so.



22. Inzwischen bahnte sich auch eines der geflügelten Monster seinen Weg ins Innere des Ladens. Augenblicklich stürzt es sich auf den Mann, der gerade erst ein Insekt erschlagen konnte. Das Monster zerfetzt ihm den Nacken.



23. David eilt mit brennendem Wischmop auf das Monster zu und steckt es in Brand. Während das Feuer auf ihm lodert, fliegt das Wesen durch den Laden. David ist ihm dicht auf den Fersen, schlägt es zu Boden und zerschmettert das brennende Monster.



24. Ein weiteres geflügeltes Monster ist nun im Inneren, verfolgt mehrere Insekten und erwischt eins...



25. …zwei der kleinen Wesen.



26. Ollie zielt mit Amandas Revolver auf das geflügelte Wesen und kann es mit einem Schuss niederstrecken. Verletzt torkelt das Tier durch die Gänge des Supermarktes und trifft dabei auf Davids Sohn. Schnell zieht David sein Kind zur Seite, und Ollie tötet das Monster mit einem zweiten Schuss.



Während Davids Gefecht mit den geflügelten Monstern will Joe ebenfalls einen Wischmop in Brand setzen. Doch er taumelt und entzündet sich selber. Brennend torkelt er durch den Raum, bis einige beherzte Männer Decken über ihn werfen und die Flammen ersticken können.



27. Nach der Attacke versuchen die Menschen, ein bisschen zu schlafen. Amanda will sich um Hattie kümmern – doch sie muss feststellen, dass diese eine Überdosis Tabletten schluckte und sich damit tötete.



28. David und Ollie begutachten Joes Verletzungen. Der Mann braucht dringend Medikamente und so beschließt man, die nahe gelegene Apotheke aufzusuchen.



Zusammen mit einigen anderen Personen bahnt sich David seinen Weg durch den dichten Nebel und man erreicht unbeschadet die Apotheke. Ollie und David suchen nach den notwendigen Medikamenten. Währenddessen findet Jim eine eingesponnene Leiche…



29. David entdeckt eine zweite Leiche.



30. Erschreckt weicht Jim zurück und trifft dabei auf einen eingesponnenen Soldaten. Dieser packt ihn. Jim schreit erschreckt auf und zusammen mit David begutachtet er den hilflosen Mann. Sie versuchen den Mann zu befreien, doch plötzlich brechen Spinnen aus seinem Kopf heraus. Der Soldat stürzt zu Boden, sein Körper bricht auf und unzählige Spinnen krabbeln aus dem Körper des toten Mannes.



31. Ollie zertritt mindestens sechs Spinnen.



32. Plötzlich taucht vor Jim eine größere Variante der Spinnen auf, die aus dem Körper des toten Soldaten kam. Ollie kann das Wesen erschießen.



33. Auch David muss sich verteidigen und hackt mit seiner Axt auf eine riesige Spinne ein. Diese krabbelt mit der Waffe in dem Rücken davon – es bleibt unklar, ob das Wesen überlebt oder nicht.



34. Ollie erschießt eine weitere Spinne.



35. Man sieht, wie einige Spinnen über eine weitere, eingesponnene Leiche krabbeln.



36. Ollie erwischt im Off eine dritte Spinne.



37. Eine Spinne „schießt“ einen ätzenden Faden ab, der Mikes ganzes Gesicht bedeckt. Der Mann geht zu Boden und stirbt. Unzählige kleine und große Spinnen krabbeln daraufhin über seine Leiche.



38. Als eine Spinne vor Irene auftaucht, funktioniert diese ihre Spraydose zum Flammenwerfer um und verbrennt das Tier.



39. Ein weiterer ätzender Faden trifft Bobbys Bein und durchtrennt dabei seine Schlagader. Er fällt zu Boden. David und Jessup versuchen, den schwer verletzten Mann aus der Apotheke zu ziehen.



Doch vor dem Ausgang lauert eine weitere, riesige Spinne, die Dan mit einem spitzen Stock aufspießt und wegwirft.



Doch für Bobby ist es zu spät. Jessup kann nur noch seinen Tod feststellen. Sie müssen ihn zurücklassen, und die Spinnen machen sich über seine Leiche her.



40. Zurück im Laden erfährt David, dass Joe an seinen schweren Verbrennungen gestorben ist. Die Medikamente konnten ihm nicht mehr helfen.



41. Im Laderaum finden David, Amanda und Ollie die Leichen von zwei Soldaten. Sie töteten sich selber, da sie sich für den Nebel und die darin hausenden Kreaturen verantwortlich fühlten – denn auf der Militärbasis wurde nach weiteren Dimensionen geforscht und einem Weg, wie man Kontakt zu den Dimensionen aufnehmen kann.



42. Jim schnappt sich Jessup und behauptet, er sei an allem Schuld. Die religiöse Fanatikerin Mrs. Carmody verlangt, man solle ihn den Kreaturen im Nebel als Blutopfer darbieten. Ein Mann sticht auf Jessup ein, dann wird er von den „Gläubigen“ durch den Supermarkt getragen und aus dem Laden geworfen. Verzweifelt versucht Jessup, zurück in den Laden zu gelangen, doch man lässt es nicht zu. Da taucht auch schon ein riesiges Wesen aus dem Nebel auf und schnappt sich den verzweifelten Soldaten.



43. David und einige weitere wollen den Laden verlassen und versuchen, zu entkommen. Doch Mrs. Carmody stellt sich ihnen mit ihren „Gläubigen“ in den Weg und verlangt Davids Sohn als zweites Opfer. Augenblicklich eskaliert die Situation. Da er keine andere Möglichkeit sieht, erschießt Ollie Mrs. Carmody.



44. Augenblicklich verlassen David und die anderen den Supermarkt und versuchen, zu Davids Wagen zu gelangen. Ollie erreicht das Auto zuerst, öffnet alle Türen und wartet auf die übrigen. Die bleiben plötzlich stehen und sehen, wie sich ein riesiges Wesen Ollie nähert, ihn schnappt und bei lebendigem Leib zerlegt.



45. Auch Myron wird attackiert: Eine Spinne springt ihn an und wird den Wehrlosen im Off töten.



46. Erschreckt irrt Ambrose durch den dichten Nebel und versucht Davids Wagen zu erreichen. Doch er rennt in sein Verderben, denn mehrere Spinnen kreisen ihn ein und attackieren den hilflosen Mann.



47. Inzwischen konnten alle Überlebende in Davids Wagen einsteigen. Er schnappt sich noch schnell Ollies Waffe, die auf der Motorhaube lag und fährt langsam davon. Dabei kommt er auch am Supermarkt vorbei – das Schicksal der verbleibenden Personen bleibt unklar.



48. David fährt zu sich nach Hause, um nach seiner Frau zu sehen – doch die wurde ebenfalls von den Spinnen attackiert, eingesponnen und getötet.



49. Langsam fährt David über verlassene Straßen, vorbei an vielen umgestürzten Autowracks. Ob Kreaturen die Insassen töteten, kann angenommen werden. Ebenfalls sieht man in einem Schulbus die Leiche eines Kindes.



Plötzlich taucht ein gigantisches Monster aus dem Nebel auf. David und die anderen sehen, wie das riesige Wesen über sie hinwegstapft.



50. Einige Stunden später ist Davids Tank leer. Er holt den Revolver aus der Tasche und zählt die Kugeln. Es sind noch genau vier Patronen. Da er keine andere Lösung sieht und auch die anderen keine Hoffnung haben, erschießt er seinen Sohn, Amanda, Irene und Dan.



51. David steigt aus dem Wagen, um sich von den Kreaturen im Nebel töten zu lassen. Doch da lichten sich plötzlich die Nebelschwaden und Militärfahrzeuge tauchen auf. Er sieht, wie Soldaten mindestens sechs fliegende Kreaturen mit einem Flammenwerfer töten. Nach und nach lichtet sich der Nebel weiter und David wird klar, dass er seine Mitfahrer nicht hätte töten müssen – die Rettung war schon so nahe. Verzweifelt bricht er schreiend zusammen.



Gesamtanzahl der Toten: 92 (+ eine unbekannte Anzahl)


Verfasst von am 17.09.2008

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Der Nebel

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 8/10 | Wertungen: 28 | Kritiken: 2

Anzeige

Neueste Kommentare

Anzeige