Untraceable

  • Informationen zum Film
  • Untraceable

  • Originaltitel:
    Untraceable
    Genre:
    Krimi, Thriller, Drama
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    2008
  • Inhalt
  • Inhalt:
    FBI-Agentin Jennifer Marsh (Diane Lane) kämpft in der Cybercrime-Division an vorderster Front gegen Kriminelle, die ihre Verbrechen im Internet begehen. Jennifer löst jeden Fall - bis ein unauffindbarer Serienkiller den Sensationshunger der Internet-Surfer als Mordwaffe missbraucht: Je mehr Menschen die Website des Mörders anklicken, desto schneller sterben seine Opfer vor laufender Webcam einen grauenvollen Tod. Als Jennifer endlich eine Spur zum sadistischen Psychopathen findet, gerät sie selbst in sein tödliches Netz ...

BODYCOUNTS

1. Durch das Objektiv einer Videokamera sieht man, wie der unbekannte Killer das Foltern einer Katze vorbereitet.



Einige Zeit später betritt die FBI-Agentin Jennifer Marsh die Website des Killers: „killwithme.com“. Dort sieht man die Katze, die mit den Pfoten auf den Boden festgeklebt wurde. Vor ihr steht eine Schüssel Milch, doch das Tier kann sie nicht erreichen und wird deswegen nach einigen Tagen verhungern. Jennifer und ihr Kollege Griffin Dowd sind schockiert.



Am selben Abend beobachtet Jennifer auf dem heimischen PC, wie die Katze schwächer und schwächer wird. In den Blog-Einträgen der Website liest sie viele Kommentare von Menschen, die nur auf den Tod der Katze warten.



Im Büro zeigt Jennifer ihrem Vorgesetzten die Website – die Katze ist inzwischen verdurstet, und der Live-Stream wird vom Killer geschlossen.



2. Auf ihrem Nachhauseweg gerät Jennifer Marsh in einen durch Gaffer verursachten Stau. Schließlich fährt sie an dem Unfalltatort vorbei. Man sieht eine scheinbar leblose Person auf dem Beton liegen – überleben ungewiss (wird nicht gezählt).



3. Der Hubschrauberpilot Herbert Miller geht zum Wagen des Killers, wird von diesem attackiert und mit einem Elektroschocker überwältigt.



Jennifer und Griffin überwachen die Website „killwithme.com“ weiterhin und sehen dort den überwältigten Herbert Miller. Der Killer schlitzte ihm mit einem Messer den Namen der Website in die Brust und verabreicht ihm Heparin – ein starkes Blutgerinnungshemmungsmittel: Je mehr User seine Website besuchen, desto höher wird die Dosis an Heparin und Herbert wird qualvoll ausbluten.



Nach und nach steigt die Besucheranzahl, und schließlich verblutet Miller vor laufender Kamera.



Am nächsten Tag findet ein Mann die ausgeblutete Leiche in seinem Kofferraum.



4. Griffin fand heraus, dass die Website von dem Studenten Andrew Kilben beworben wurde – allerdings einen Monat nach dessen Ableben. Der Killer benutzte seinen Internetaccount, um die Seite zu bewerben, nachdem der Student Selbstmord beging.



5. Ein weiteres Opfer taucht auf der Website auf: Die Arme und Beine des Mannes wurden einbetoniert, und um ihn herum stehen Wärmelampen – je mehr Besucher sich die Seite ansehen, desto stärker wird die Leuchtintensität der Lampen.



Schneller als beim ersten Male steigt die Besucheranzahl, und der hilflose Mann wird bei lebendigem Leib verbrannt.



Jennifer Marsh findet später die Leiche des Mannes in dem Kofferraum eines Wagens.



6. Um das FBI zu unterstützen, wurde der Detective Eric Box hinzugezogen. Er kannte Jennifers verstorbenen Mann Nick, der im Dienst erschossen wurde.



7. Griffin und Jennifer vermuten eine Verbindung zwischen dem toten Studenten Andrew und dem mysteriösen Killer. Der Student sammelte Schock-Videos und stellte diese auf vielen Websites online. Ob in diesen Videos auch Menschen umkamen, darf angenommen werden (wird aber nicht gezählt).



8. Der Killer überwältigte Griffin und macht aus ihm sein neuestes Opfer: Er sitzt in einem Wasserbad. Doch je mehr Besucher die Seite hat, desto höher wird die Konzentration einer bestimmten Säure, die den Mann lebendig zersetzen würde. Jennifer muss tatenlos zusehen, wie ihr Kollege ausgeliefert seinem Tod entgegensieht.



Noch schneller steigt die Besucheranzahl und Griffin stirbt in dem säurehaltigen Wasserbad. Jennifer sieht geschockt zu.



9. Schließlich kann Jennifer die Verbindung zwischen allen Opfern, dem Studenten und dem Killer herstellen: Der Mörder war der Sohn des verstorbenen, depressiven Uni-Professors Reilly. Dieser erschoss sich, da er den frühen Tod seiner Frau nicht verkraften konnte. Sein Selbstmord wurde von einem Nachrichtenteam aufgenommen. Das erste Opfer des Killers war der Hubschrauberpilot, der die Bilder ermöglichte, das Zweite der Reporter, der über den Selbstmord berichtete. Griffin musste sterben, da er die Verbindung zwischen dem Student und Reillys Sohn Owen herstellte: Denn der Student stellte das Selbstmordvideo erst ins Internet und machte es damit öffentlich…



10. In Owens Haus findet die Polizei eine Sammlung konservierter Tiere (werden nicht gezählt).



Jennifer findet in Owens Keller schließlich den toten Griffin.



11. Auf ihrem Nachhauseweg hält Jennifers Wagen plötzlich an – Owen manipulierte den Bordcomputer ihres Autos. Dann taucht der Killer auf dem Rücksitz auf und überwältigt Jennifer mit seinem Elektroschocker.



Sie erwacht gefesselt in ihrem Keller: Mit dem Kopf nach unten hängt Jennifer von der Decke, unter ihr eine Mulchfräse. Während sie langsam wieder zu sich kommt, bereitet Owen ihren Tod vor.



Dann stellt er das Live-Streaming-Video von Jennifer auf seiner Website online. Je mehr Besucher, desto schneller wird die FBI-Agentin heruntergelassen – genau auf die aktivierte Mulchfräse.



Panisch pendelt Jennifer hin und her und kann sich schließlich an einem Rohr festklammern. Als Owen sie davon wegreißen will, kann sie ein Ventil öffnen und heißer Dampf verbrüht Owens Gesicht. Er taumelt daraufhin zurück.



Jennifer kann sich von ihren Fesseln befreien, gerade als Owen mit der Mulchfräse auf sie zustürmt. Augenblicklich greift sie nach der auf dem Boden liegenden Waffe und feuert mehrere Kugeln auf Owen ab. Tödlich getroffen sackt dieser daraufhin zu Boden.



Jennifer hält ihre FBI-Marke in die Kamera, die ihren Überlebenskampf auf der Website zeigte. Die Blog-Einträge zeigen die Anteilnahme der User – meistens aber für den getöteten Owen.



Gesamtanzahl der Toten: 9


Verfasst von am 12.09.2008

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Untraceable

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 7,3/10 | Wertungen: 8 | Kritiken: 2

Anzeige

Neueste Kommentare

Anzeige