ReGOREgitated Sacrifice

  • Informationen zum Film
  • ReGOREgitated Sacrifice

  • Originaltitel:
    ReGOREgitated Sacrifice
    Genre:
    Horror
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    2007
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Angela ist bereits mit 19 am Ende: Sie leidet unter Bulimie, verdient ihr Geld als Prostituierte und wird regelmäßig von ihren Kunden verprügelt. Als sie die Situation nicht mehr aushält, ertränkt sie sich an Kurt Cobains Todestag, den sie schon vorausgeahnt hatte. Auf ihrer Reise ins Jenseits wird sie Zeugin grausamer Morde, die offensichtlich etwas mit ihrem Leben zu tun haben…

BODYCOUNTS

Hier geht es zum Bodycount von Slaughtered Vomit Dolls (Teil 1)

One-Man-Show- und Selbstinszenierungsmeister Lucifer Valentine liefert mit diesem Film sein zweites Werk ab, für das er das Genre "Vomit Gore" erfunden hat. Er bezeichnet seine Wenigkeit als emetophil, was bedeutet, dass es ihn sexuell erregt, wenn andere Menschen reiern. Der Film ist letztendlich ein experimenteller Fetischfilm, der fast schon zwanghaft Tabus bricht. Und das ist schade, da gerade die Hauptdarstellerin einiges an Talent mitbringt. Der Valentinsteufel verliert sich in minutenlangen Gewalt- und Kotzausbrüchen (die Kotzszenen sind alle echt!), ohne es auch nur im Ansatz zu schaffen, die Figur Angela sinnvoll näher zu bringen. Ein Bezug zu ihr ist daher unmöglich – das Leiden der Figur bleibt für den Betrachter wirkungslos. Wer seine Ekelgrenze in Luft auflösen will, ist hier bestens aufgehoben, da man nach 20 Minuten nicht einmal mehr angeekelt ist, wenn sich die Figuren gegenseitig ankübeln.

1. Angela ertränkt sich in der Badewanne. Alle folgenden Ereignisse scheinen sich in einer Art Zwischenwelt abzuspielen.



2. Zwei siamesische Zwillinge werden von einem unbekannten Mann getrennt. Da das Ganze nicht wirklich unter angemessenen Bedingungen passiert, sterben die 2.



3. Eine blutgetränkte Frauenleiche liegt in einer Badewanne.



4. Eine Prostituierte wird von ihrem Kunden zu Tode geprügelt. Zu sehen ist davon allerdings nicht viel…



5. So langsam aber sicher fließt der Lebenssaft literweise: Eine Frau schlitzt eine andere Frau genüsslich auf und leckt an den Wunden. Bei den Verletzungen muss man davon ausgehen, dass sie nicht mit ein paar Narben abgehakt sind – besonders wenn man bedenkt, dass man in diesem weißen Nichts wohl keinen Arzt finden wird.



6. Die nächste Frau darf ins Gras beißen. Nach ein paar Erniedrigungen wird sie auf den Boden gezerrt, wo man ihr langsam den Bauch öffnet. Und weil es so fürchterlich viel Spaß macht, spielen 2 Frauen minutenlang mit ihren Eingeweiden.



Da man sich so langsam aber sicher an das Rumgesaue gewöhnt, muss sich der Macher etwas Neues einfallen lassen. Die beiden Frauen schlagen und würgen sie mit ihren Gedärmen, bevor…



…sie der Sterbenden auch noch alles in den Mund stopfen, damit sie sich so richtig schön auskotzt.



Damit man noch weiter auf den Grenzen des Darstellbaren rumtrampeln kann, kommt auch noch ein Mann dazu, der sich erstmal ein paar Bissen gönnt, damit er ordentlich auf die Leiche kübeln kann.



7. Und wieder wird eine Frau vermutlich zu Tode geprügelt. Man schlägt ihr immer wieder ein Telefon auf den Kopf und schleppt sie dann ins Bad, damit man auch sie zum Reiern bringen kann.



8. Zwanzig Liter Kotze später ist der Film fast vorbei und man braucht einen Höhepunkt der Gewalt. Dafür muss mal wieder eine Frau herhalten, die zuerst gequält wird, bevor man ihr in Nahaufnahme eine Vogelspinne in der Scheide einnäht (kann ich hier nicht zeigen!). Der bereits bekannte Mann betritt wieder die Bühne und trennt der Frau den Kopf ab, nachdem beide den Literzähler der geflossenen Kotze auf ca. 25 gebracht haben.



Scheinbar wurde noch immer nicht genug gekotzt, und der Mann lässt sich mit Blut besudeln, bevor er immer wieder auf den offenen Hals kübelt.



Dem abgetrennten Kopf werden beide Augen in epischer Länge ausgestochen und man sieht noch deutlich, dass der Mann auch direkt mit seinen Fingern in den Augenhöhlen bohrt.



Bevor man sich etwas Neues einfallen lässt, wird der Frau noch die Haut vom Kopf gezogen.



9. Der Zuschauer hat sich mittlerweile auch an in die Kamera pinkelnde Frauen gewöhnt und ist bereit für die nächste Ekelladung. Die 2 bekannten Damen tragen einen toten Tintenfisch in den Raum und verpassen dem Kopf eine neue Frisur (steht ihr nicht schlecht).



Das kann noch nicht alles gewesen sein? Richtig! Der Mörder kaut auf dem Tintenfisch rum, damit es wieder einen guten Anlass gibt, um den Kotzanteil zu erhöhen.



Er gibt dem abgetrennten Kopf einen Kuss (schmeckt sicher schön sauer) und öffnet den Schädel, um…

…wieder schön reinzukübeln. Selbstverständlich wird das Erbrochene wieder getrunken – kann man noch mehr kotzen!



10. Angela erzählt, dass sie wusste, dass sich Kurt Cobain töten wird. Man hört anschließend nur noch den Schuss (wird nicht gezählt).



Gesamtanzahl der Toten: 10


Verfasst von am 21.06.2008

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

Die sind bei einen Datencrash verloren gegangen, wir versuchen die noch immer irgendwie wieder herzustellen

geschrieben am 07.08.2019 um 17:22 Uhr #2

Warum sehe ich die dazugehörigen Bilder nicht?

geschrieben am 05.08.2019 um 20:27 Uhr #1

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

ReGOREgitated Sacrifice

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 8,5/10 | Wertungen: 4 | Kritiken: 2

Anzeige

Neueste Kommentare

Anzeige