„Arschlöcher raus!“ „The Suicide Squad“- Macher James Gunn hat strenge Prinzipien!

James Gunns Interpretation der „Guardians of the Galaxy“, einem ziemlich osbkuren Marvel-Comic, gelang es mit den beiden bisherigen Verfilmungen, die frotzelnden fünf als echte Massen-Lieblinge zu etablieren.

Und am Set hat Gunn sehr strenge Prinzipien, wie er jetzt erklärte:

„Wenn diese Typen schon ihre Temperament nicht zügeln können und dann das auch noch alles ernst meinen, wird sofort neu besetzt! Das Leben ist einfach zu kurz für Arschlöcher! Auch wenn sie immer wieder zu spät kommen oder schlecht vorbereitet sind, hass ich das auf den Tod! Ich habe mir deshalb eine lange Liste mit Typen angelegt, mit denen ich aus diesen Gründen nie mehr zusammen arbeiten werde!“

Hat James Gunn da eine gute Idee oder findet Ihr jeder hat eine zweite Chance verdient? Schreibt es uns in die Kommentare:

Angebot

Letzte Aktualisierung am 27.01.2023 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Über Kamurocho-Ryo 3539 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen