Albert Pyuns “Planet des Grauens” erscheint im Mediabook

Die Sängerin der Rockgruppe “Vicious Lips” erhält ein Angebot, das sie kaum ablehnen kann: Mitsamt ihrer gesamten Band einen Auftritt auf dem “Planet des Grauens”. Die Band nimmt an. Der Auftritt wird der dahindümpelnden Karriere wohl endlich zu dem lang erhofften Durchbruch verhelfen, allerdings ist der Flug dorthin in dem alten Raumschiff der Band nicht ungefährlich, zumal sich offenbar ein hungriges und frauenkillendes Monster mit an Bord geschlichen hat …

Dass Regisseur Albert Pyun gute, leicht Sci-Fi-angehauchte, Endzeit-Actioner auf die Beine stellen kann, wissen wir nicht erst seit dem Van Damme-Klopper “Cyborg” (1989) oder dem thematisch ähnlich gestrickten “Nemesis” (1992) mit Olivier Gruner. Lange vor den genannten Titeln, nämlich im Jahr 1986, drehte er mit “Planet des Grauens” seinen erst vierten Film, der -zugegebenermaßen- zwar nicht ganz die Klasse seiner bekannteren Werke erreicht, als B-Picture aber natürlich trotzdem seinen ganz eigenen Charme zu versprühen weiß. Zum 27. November 2020 legt Ostalgica “Planet des Grauens” hierzulande erstmals auf Blu-ray auf und das in einer auf 1.000 Stück limitierten Mediabook-Edition. Die Extras sind mit einem Videokommentar (19 Min.) und dem Soundtrack (5 Titel, 17 Min.) bestückt.

Bestellen bei Pretz-Media:

Bestellen bei Amazon.de:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*