“47 Ronin“-Fortsetzung kommt und macht einen gewaltigen Zeitsprung!

Kult-Star Keanu Reeves ist ein verdammt vielbeschäftigter Mann. Zur Zeit dreht er “Matrix 4“ und im Anschluss wahrscheinlich direkt “John Wick 4 und 5“. Nun wurde eine weitere Fortsetzung angekündigt, in welcher Keanu Reeves eventuell auch dabei sein könnte.

Die Rede ist von der Fortsetzung zu “47 Ronin“. Wie jetzt bekannt wurde, wird der Film von Ron Yuan umgesetzt werden. Dieser ist nicht nur als Schauspieler aus “Mulan“, “The Monkey King“ und “The Paper Tigers“ bekannt, sondern nahm auch schon bei  “Step Up China: Year for the Dance“, “Wild Card“ und “Black Dynamite“ auf dem Regie-Stuhl Platz.

Er wird nun zusammen mit Netflix das Projekt stemmen.

Die Story wird 300 Jahre in der Zukunft spielen.

Hört sich das für Euch gut an? Schreibt es uns in die Kommentare:

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 1602 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

1 Kommentar

  1. Ich fand den “ersten” Film ganz unterhaltsam, aber Hiroyuki Sanada hätte die Hauptrolle spielen müssen. Auf Keanu Reeves hätte ich hier sogar gänzlich verzichten können.

    Eine Fortsetzung ist, meiner Meinung nach, aber total überflüssig und wirkt bei einem Zeitsprung von 300 Jahren auch sehr bemüht. Warum nicht ein neues Projekt, das auf eigenen Beinen steht? Liegt vllt. auch an der Beteiligung von Netflix…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*