Ein Silberdollar für den Toten

Userkritik zu Ein Silberdollar für den Toten

doobee
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 6/10 Punkte

Revolverheld Mike Barnett (Brett Halsey) möchte sich zur Ruhe setzen und zusammen mit seiner Verlobten Jane ein ruhiges Leben als Farmer führen. Das passende Stück Land dazu will er seinem guten Freund David (Angel del Pozo) für 10‘000 Dollar abkaufen. Als er aber bei seiner Verlobten ankommt, welche das Geld für ihn verwahrt hatte, findet es diese tot. Er selbst wird von sieben Männern brutal zusammengeschlagen und beinahe umgebracht. Auch das Geld wird gestohlen, nur sieben einzelne Silberdollars lassen die feigen Mörder zurück. Mike begibt sich auf einen gnadenlosen Rachefeldzug. Er wird es jedem Einzelnen heimzahlen, mit einem Silberdollar und dem Tod…

Alberto Cardone drehte diesen schnörkellosen Rachewestern im Jahre 1968, nachdem er bereits mit einigen anderen Italo-Western Erfahrung gesammelt hatte. Von ihm stammt z.B. auch der hervorragende „Sartana“ aus dem Jahr 1966, welcher zu meinen absoluten Lieblings-Italos zählt. Die Routine merkt man Cardone an, denn es gelingt ihm, diese simple und vorhersehbare Story mit viel Esprit und ohne grosse Durchhänger zu erzählen. Natürlich gibt es auch hier die eine oder andere Logikschwäche. Weshalb z.B. erkennen sämtliche Männer Mike nicht wieder als er ihnen auf seiner Vendetta wieder begegnet? Sie hatten ihn gesehen als sie ihn zusammengeschlagen hatten und er hat sich seither überhaupt nicht verändert. Aber dies sind Kleinigkeiten über welche wir grosszügig hinwegsehen. Denn der Film bietet viele starke Szenen und interessante Kameraperspektiven von Mario Pacheco, welcher einen erstklassigen Job macht. Auch kann sich Cardone auf eine gut aufgelegte und zuverlässige Schauspielerriege verlassen. Da ist natürlich Hauptdarsteller Brett Halsey, welcher unter dem Pseudonym Montgomery Ford an den Start geht. Weshalb er sich diesen Künstlernamen zugelegt hatte ist nicht ganz klar, denn der Amerikaner war seit anfangs der 50er-Jahre im Filmbusiness tätig und sein richtiger Name auch in Europa relativ bekannt. Seine Rolle als schwarzgewandeter Rächer steht ihm jedenfalls ausgezeichnet und er macht einen überzeugenden Job. Der gute Fernando Sancho hat hier leider einen etwas kurzen Gastauftritt als Bandenmitglied Burd. Er ist nur zu Beginn und gegen Schluss zu sehen, hat dort aber einen ganz starken Auftritt. Die übrigen Schauspieler wie Angel del Pozo als David und Wayne Preston als Bandenmitglied Logan sind bekannte und geschätzte Gesichter des Genres. Abgerundet wird das Ganze von einem fantastischen Score von Michele Lacerenza, welcher ganz italo-typisch ein treibendes Gitarrenthema und klagende Trompeten beinhaltet. Diese Soli werden übrigens von Michele selbst zum Besten gegeben. Er war ein begnadeter Trompeter und ist u.a. in Ennio Morricone’s unsterblichen Filmmusiken zu „Für eine Handvoll Dollar“ und „Zwei glorreiche Halunken“ zu hören. Als Komponist hat er u.a. die vorzügliche Musik zu Cardone’s „Sartana“ geschrieben.

Fazit: einfach gestrickter aber sehr unterhaltsamer und stimmiger Rachewestern. Mir hat er Spass gemacht! 06/10

geschrieben am 12.04.2017 um 12:53

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 6/10 | Wertungen: 1 | Kritiken: 1