Der Babadook - Limited Edition Steelbook [Blu-ray]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    4042564159325
    Label:
    Capelight
    VÖ-Termin:
    18. September 2015 [Kauf]
    Freigabe:
    FSK ab 16 freigegeben
    Laufzeit:
    ca. 94 min.
    Ländercode:
    Code B (Blu-ray)
    Medientyp:
    BD 50
    Medium:
    BLU-RAY
    Medienanzahl:
    1
    Verpackung:
    Steelbook
  • Informationen zum Film
  • Der Babadook

  • Originaltitel:
    The Babadook
    Produktionsjahr:
    2014
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Nach dem tragischen Tod ihres Mannes führt die junge Krankenschwester Amelia ein zurückgezogenes Leben mit ihrem Sohn Samuel. Eines Abends liest sie ihm ein Kinderbuch mit dem Titel „Mister Babadook“ vor und Samuel glaubt darin das Monster aus seinen Träumen zu erkennen. Anfangs denkt Amelia, die Furcht des Jungen sei unbegründet. Doch die Gutenachtgeschichte entfaltet bald ihren verstörenden Sog und Amelia wird selbst zunehmend mit unheimlichen Phänomenen konfrontiert. Mit dem „Babadook“ sickert eine unheilvolle Bedrohung schleichend in das Leben der beiden. Denn wenn er erst einmal da ist, lässt er sich nicht mehr vertreiben. So steht es geschrieben.
  • Review
  • Bild:
  • Bildsystem:
    HD 1080p
    Bildformat:
    2,35:1

    Fazit:

    Der Bildtransfer ist bei einem Film wie „Der Babadook“ eine ganz besondere Herausforderung und steht schon bei der Ausleuchtung während Produktion vor einer ersten Hürde. Da diese allerdings von Regisseurin Jennifer Kent und ihrer Crew meisterlich eingesetzt wurde, konnte Capelight bei der HD-Auswertung auch das absolute Maximum herausholen.

    Tageslicht-Szenen leben von einem nüchternen, weichen Look, der modern und traditionell zugleich wirkt. Nächtliche Szenen, die zahlreichen vorhanden sind, punkten mit einem hervorragenden Schwarzwert, der trotz minimaler Lichtquellen Details erkennen lässt. Kompressionsspuren sind dabei ein zwangsläufiges Übel, das allerdings erstaunlich gering gehalten wurde und kaum auffällt, wenn man nicht danach sucht.

    Bewertung:
    4,0
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Englisch (DTS HD 5.1 Master Audio)
    Deutsch (DTS HD 5.1 Master Audio)

    Untertitel:
    Deutsch, Englisch
    Fazit:

    Als psychologisches Horrordrama lebt „Der Babadook“ nicht nur von Drehbuch, Inszenierung und Schauspiel, sondern auch von seinem Sound. Immer wieder sind musikalische Untermalung und Umgebungsgeräusche – mal offensichtliche, mal subtilere – Hilfsmittel, um den Spannungsbogen auszureizen. Auch in „Der Babadook“.

    Schon in der außergewöhnlichen Anfangssequenz wird deutlich, dass Capelight Pictures die Tonspur nicht vernachlässigt hat – und zwar weder auf Deutsch noch auf Englisch. Beide Sprachfassungen kommen mit sattem DTS-HD 5.1 Master Audio-Sound daher und machen vor allem mit Surround-System Laune. Lässt man sich auf die Geschichte ein, so erlaubt es einem die tolle Abmischung sowie auch der gekonnte Musikeinsatz regelrecht in das Geschehen einzutauchen – was will man mehr von einem Genrefilm wie diesem?

    Der Film baut auf Dialoge, die ausnahmslos klar verständlich bleiben. Neben starken aber stets angebrachten Subwoofer-Einsätzen kommt bei Voice-Overs auch die Dreidimensionalität hervorragend zur Geltung. Lediglich die deutsche Synchronfassung wirkt stellenweise etwas blechern und erreicht nie Top-Niveau, was O-Ton-Fans wiederum herzlich egal sein dürfte.

    Bewertung:
    4,0
  • Extras:
  • Extras:
    - Die Geheimnisse des Babadook
    - Die Albträume des Babadook
    - Kurzfilm „Monster“
    - Interviews mit Regisseurin Jennifer Kent und Schauspielerin Essie Davis
    - Die Special Effects
    - Das Set Design

    Fazit:

    Das Bonusmaterial wirkt auf den ersten Blick umfangreich. Kleinere Featurettes zum Set-Design sowie zur Entstehung des aus dem Film bekannten Buches geben Einblicke hinter die Kulissen. Zudem darf man sich auch über einen virtuellen Setbesuch freuen, bei dem man in Form zweier Clips mehr über „Die Geheimnisse des Babadook“ und „Die Albträume des Babadook“ erfährt. Zusätzlich findet neben zwei informativen Interviews mit der Regisseurin Jennifer Kennt und der Hauptdarstellerin Essie Davis auch noch den durchaus atmosphärische Schwarz-Weiß-Kurzfilm „Monster“ auf der Blu-ray. Komplettiert wird das Bonusmaterial mit dem Trailer zum Film, der – fast schon standesgemäß – ebenfalls vorliegt.

    Bewertung:
    3,5
  • Gesamt:
  • Fazit:

    Bei „Der Babadook“ scheiden sich die Geister – aber gerade Filme, bei denen dies der Fall ist, sind zumeist besonders sehenswert. Vorausgesetzt man findet sich selbst auf der Pro-Seite der Debatte wieder.

    Auch wenn der Film seit Anfang 2014 als psychologisches Drama auf diversen Filmfestivals weltweit wohlwollend aufgenommen wurde, entwickelte sich nach dem Trailer die Erwartung an einen Horrorfilm. Genrefans sollten deswegen wissen: „Der Babadook“ erzählt eine Mutter-Sohn-Geschichte auf außergewöhnliche Weise, die nicht zuletzt von ihren Spannungselementen lebt, letzten Endes aber nicht als klassischer Horrorfilm verpackt wird.

    Bei der technischen Auswertung lässt sich Capelight Pictures einmal mehr nichts zu Schulden kommen. Das Bonusmaterial ist umfangreich, wenn auch nicht üppig und auch bei Bild und Ton gibt es kaum Abstriche zu machen. Letzten Endes ist es also nur noch eine Frage des Geschmacks, ob man sich für die Limited Collector’s Edition im Mediabook oder das Steelbook entscheidet.

    Bewertung:
    4,0
    Verfasst von:
    Daniel Fabian
    Erstellt am:
    10.09.2015

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
14,04 GBP (Amazon.co.uk)
32,37 CAD (Amazon.ca)
Jetzt leihen

Neueste Kommentare