Kickboxer [DVD]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    unbekannt
    Label:
    Splendid Film
    VÖ-Termin:
    30. September 2002 [Kauf]
    Ländercode:
    Code 2 (DVD)
  • Review
  • Bild:
  • Bildformat:
    1,33:1

    Bemerkung:

    Das Bild ist zwar nicht die absolute Katastrophe, bietet aber leider über weite Strecken nur eine unterdurchschnittliche Qualität. Vor allem im Bereich des Kontrastes gibt es einiges zu bemängeln, wie die Bildbeispiele unten verdeutlichen. Gerade beim Endkampf (siehe Abbildung 2) gleicht alles einer dunklen nebligen Suppe. Und bei diesen Szenen machen sich dann leider auch Nachzieheffekte bemerkbar. Die blasse Farbgebung verstärkt diese Eigenschaften nur und lässt das Bild nur leblos erscheinen. Auch von der Schärfe darf man sich keine Wunder erwarten, vor allem im Hintergundbereich ist das Bild teilweise sehr unscharf und verwaschen. Ausserdem macht sich an einigen Stellen Flächenrauschen bemerkbar (Abbildung 3 und 4). Erfreulich hingegen ist der sehr geringe Verschmutzungsgrad. Fairerweise muss man festhalten dass es sich hier weder um eine Blockbuster-Produktion, noch um einen neuen Film handelt, weswegen man ein bisschen nachsichtig sein muss.

    Bewertung:
    3,0
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Deutsch (Dolby Digital 5.1)

    Bemerkung:

    Tonal kann 'Kickboxer' schon weit mehr überzeugen. Vor allem während der Kämpfe wird durch die Rearspeaker eine schöne Klangkulisse aufgebaut. Auch an anderen Stellen gibt es einige Surround-Effekte. Gleich zu Beginn als die 'Sloane-Bros' mit dem Boot fahren geben die Rears Wassergeräusche wieder. Im Wald gibt es typische Tiergeräusche und einen netten Autocrash gibt es auch noch (Minute 85:25). Den Subwoofer kann man eigentlich getrost abschalten, denn bis auf eine kaum vernehmbare Regung bei einer Explosion (Minute 86:28) gibt selbiger keinen Laut von sich. Gerade bei der 'Säulenszene' mit Tong Po hätte sich ein bisschen LFE-Einsatz sehr gut gemacht. Die Stimmqualität hingegen ist wirklich gut, allerdings werden die Stimmen nicht vom Center wiedergegeben sondern von der gesamten Front. Leider liegt nur die deutsche Synchronfassung vor, aber mit dieser kann man durchaus zufrieden sein.

    Bewertung:
    3,5
  • Extras:
  • Extras:
    DVDProgrammvorschau bestehend aus den Trailern zu:
    'Kate & Leopold' (ca. 2:27 min)
    'TotalBlond' (ca. 2:03 min)
    'Druids' (ca. 1:40 min)
    'Shadow of the Vampire' (ca. 1:88 min)
    'JamesDean' (ca. 2:22 min)
    'Codename: Elite' (ca. 2:19 min)
    'Shadows of Death' (ca. 2:47 min)
    'Mexico City' (ca. 1:57 min)

    Bemerkung:

    Lediglich acht Trailer sind leider nicht das, was man sich unter Extras erhofft. Immerhin - andere Labels schaffen nicht einmal das.

    Bewertung:
    1,5
  • Gesamt:
  • Bemerkung:

    Gleich vorweg: Trotz des plakativen Hinweis 'Uncut' am DVD-Cover, ist auch diese Fassung leicht gekürzt. Über die Beweggründe warum trotzdem der 'Uncut' Hinweise angebracht wurde, muss sich jeder selbst seine Meinung bilden. Unserer Meinung nach fallen die Schnitte aber nicht wirklich auf, d.h. sie sind nicht mit Schnitten einiger Fernsehfassungen vergleichbar, wo Musik abgehackt wird etc. Ärgerlich sind die Schnitte insofern, als dass es sehr wohl ausländische Uncut-Fassung gibt.

    Zum Film: 'Kickboxer' (zum Glück fiel das peinliche 'Karate Tiger 3' weg) ist mit Sicherheit einer der besseren Filme von van Damme, wenngleich man sich trotzdem keine filmische Offenbarung erwarten darf. Aber bei einem Martial Arts Streifen zählen ohnehin andere Kriterien und in denen kann dieser Film doch punkten. Van Damme präsentiert sich ausdefiniert wie selten und zeigt was er kampftechnisch alles am Kasten hat. Dass diese Einlagen mit der Realität oft nur wenig gemein haben, sollte ohnehin jeder halbwegs mündige Zuseher verstanden haben und so kann man sich belanglos an den perfekt choreographierten Kämpfen erfreuen. Frei nach dem Motto 'Isch mach dich Kickbox, Alde' bleibt 'Kickboxer' zwar hinter 'Bloodsport' zurück, ist aber wie gesagt einer der besseren van Damme Filme.

    Bis auf das Cut-Problem tat Splendid augenscheinlich alles um den Film so gut wie möglich auf DVD zu präsentieren. Beim Bild war anscheinend nicht mehr drinnen, beim Ton gab man sich sichtlich Mühe. Wer auf eine deutsche Sprachfassung angewiesen ist, und wer sich an den Schnitten nicht stört, dem kann diese DVD empfohlen werden. In einer besseren Qualität gibt es diesen Film, zumindest deutschsprachig, nicht.

    Bewertung:
    3,0
    Verfasst von:
    Director
    Erstellt am:
    21.10.2002

BILDER ZUM MEDIUM

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Neueste Kommentare