Michael Fassbender äußert sich zu dem Flop des "Assassin's Creed"-Films

Verfasst von Waldemar Witt am 11.10.2017 um 17:52

 

Der Fluch der Videospiel-Filmadaptionen setzt sich bis zum heutigen Tag fort - und dies konnte auch der "Assassin's Creed"-Film des vergangenen Jahres nicht ändern.

 

Doch was lief schief? Basierend auf einer erfolgreichen Spielreihe und populärem Darsteller Michael Fassbender in der Hauptrolle erwarteten Ubisoft und Studio 20th Century Fox wesentlich mehr Erfolg.

 

Der Film wurde von Kritikern verrissen, floppte an den Kinokassen und nahm bei einem Budget von ca. 125 Mio. Dollar lediglich weltweit 240.7 Mio. Dollar ein.

 

Hierzu äußerte sich nun Michael Fassbender selbst in einem kürzlichen Interview mit Movie'n'co und erläuterte, was seiner Meinung nach die Gründe für den Flop des Films waren, und ob mit Fortsetzungen zu rechnen ist:

 

"Der Film war sicherlich nicht ideal. Ich glaube wir haben unsere Chance etwas verpasst. Wir warten ab, was Ubisoft noch einfällt. Aber derzeit weiß ich nicht [ob es noch weitere Filme geben wird]. Ich würde [den Film] unterhaltsamer machen - das ist so ziemlich der Punkt. Der Film fühlte sich an, als ob er sich viel zu ernst nahm und ich wäre viel schneller zur Action gekommen. Ich glaube der Film hatte drei verschiedene Anfänge, und das war ein Fehler."

 

Gemäß den sehr geringen Einnahmen des Films ist wahrlich nicht mit einer Fortsetzung der Filmreihe zu rechnen, während sich die Videospielreihe selbst weiterhin großer Beliebtheit erfreut. Der nächste Teil der Videospielreihe, "Assassin's Creed: Origins" erscheint am 27. Oktober für PS4, Xbox One und PC.