Emmerichs Design-CEO im Interview zur Zukunft der "Independence Day"-Reihe und mehr

Verfasst von Waldemar Witt am 06.10.2017 um 19:49

 

Von "Independence Day" bis "Assassin's Creed".


Wenn die Firma Wideshot eines ausmacht, ist es, die Vision der diversen Filme- und Videospiele-Macher der Welt zu visualisieren und ins Leben zu rufen.

So ist Wideshot für diverse facettenreiche Designs und visuelle Konzepte verantworlich, welche sich mittlerweile in den größten Blockbuster-Filmen und Spielen weltweit wiederfinden lassen - "Independence Day: Wiederkehr", "Moonfall", "2012", "Assassin's Creed" oder auch "Max Payne".

Wir hatten kürzlich die Gelegenheit, CEO von Wideshot, Johannes Mücke, in einem Interview zu neuen Projekten als auch dem kreativen Gestaltungs-Prozess und der Ideenschöpfung mit vielen berühmten Kunden und Partnern wie Roland Emmerich auszufragen.

 

Dabei äußerte sich Mücke unter anderem auch zu sich derzeit in Arbeit befindlichen Filmprojekten als auch der Zukunft des "Independence Day"-Franchise.