Netflix-Mitarbeiter bei Recherche für "Narcos" erschossen!

Verfasst von Waldemar Witt am 17.09.2017 um 21:21

 

Dass es skrupellos und brutal in der Erfolgsserie "Narcos" auf Netflix zugeht, sollte Fans der Serie schon lange bekannt sein. Doch nun forderte die Realitätsnähe der Serie ein Opfer.

 

So wurde aktuell durch örtliche mexikanische News-Outlets berichtet, dass der 37-jährige Netflix-Mitarbeiter Carlos Munoz kürzlich tot in seinem Auto und von zahlreichen Schussverletzungen gezeichnet ca. 60km außerhalb von Mexico-City aufgefunden wurde.

 

Munoz war dabei Location-Scout für die Serie und entsprechend auf der Suche nach authentischen Drehorten für die geplante 4. Staffel der Serie. Dabei scheint Munoz selbst Opfer eines Gewaltverbrechens geworden zu sein. Die genauen Umstände seines Todes sind dabei noch unbekannt.

 

Die Gegend, in welcher Munoz gefunden wurde - die Region nahe der Grenze zum Bundesstaat Hidalgo - ist derweil für seine hohe Mordrate bekannt. Die Behörden untersuchen derzeit den Fall.

 

Örtlichen Medien zufolge wurde Munozs Leiche bereits vergangenen Montag gefunden.

 

Neben "Narcos" war Munoz bereits als Location-Scout für diverse Hollywoodproduktionen wie "Spectre" und "The Fast and the Furious" tätig.

 

Ob Netflix sich entscheiden wird den Drehplan für die nächste Staffel von "Narcos" aufgrund Munozs Tod zu verschieben, bleibt abzuwarten.