CMV Laservision verschiebt September-Programm auf Anfang Oktober

Verfasst von Irwin M. Fletcher am 13.09.2017 um 16:58

 

Das Label cmv Laservision verschiebt sein kommendes Mediabook-Programm. Die Titel "Skinner", "Flesh Eating Mothers", "Andy Warhols Frankenstein" und "Andy Warhols Dracula" werden statt am 22. September nun am 6. Oktober 2017 veröffentlicht werden. Nachfolgend noch mal der Überblick. 

 

"Skinner"

Auf die gespannten Besucher eines Horrorfilm-Festivals wartet eine Überraschung der besonderen Art. Wenn das Licht verlöscht, und die Spannung im Saal steigt, ist die Stunde des „Skinners“ angebrochen, des Mannes mit den 1000 Gesichtern. Er holt sich seine Opfer unter den Gästen und häutet sie lebend, um in der neuen Maske unerkannt weiter zu morden. Das Kino wird zur Todesfalle. Phantasie und Realität vermischen sich auf furchtbare Weise. Die Filmstudentin Maggie macht im Keller eine grausige Entdeckung und gerät dabei in die Gewalt des „Skinners“. Ihr Freund Mark jagt ein Phantom, dessen Gesicht er noch nicht kennt. Doch auf der Bühne und vor den entsetzten Augen aller, kommt es zur grässlichen Enthüllung. Der „Skinner“ lässt die Maske fallen – und zeigt sein wahres, schreckliches Gesicht…

 

"Skinner" wurde 1991 von Mark Herrier inszeniert und musste satte 25 Jahre auf dem Index für jugendgefährdende Schriften verbringen. Jetzt ist der "Skinner" wieder auf freiem Fuß, in der uncut-Fassung frei ab 18 Jahren und kann schon in Kürze in zwei verschiedenen Mediabooks erworben werden, die auf 666 (A) und 333 (B) Stück limitiert sind. In der Sonderausstattung gibt es Trailer, Bildergalerie und Booklet. Die Tonspuren liegt in Deutsch und Englisch vor.

 

"Flesh Eating Mothers"

In einer Kleinstadt bricht das Böse wie ein Alptraum über die beschauliche Idylle herein. Unbescholtene Hausfrauen verlieren den Verstand und mutieren zu zombieähnlichen Wesen mit einem unstillbaren Hunger auf Menschenfleisch - besonders auf das der eigenen Familie. Ursache hierfür ist ein eigenartiger Virus, der anscheinend nur Mütter befällt. Die mutierten Kannibalinnen ziehen mordend und fressend durch die nächtliche Kleinstadt und jeder, der sich ihnen in den Weg stellt, landet auf dem Speiseplan. Detective McCormick versucht, die sich immer weiter ausbreitende Seuche mit Waffengewalt einzudämmen.

 

"Flesh Eating Mothers" ist eine herrlich trashige Zombieparodie mit garantiertem Ekelfaktor! Ungeschnitten und digital remastered! Limitiert und durchnummeriert auf 399 Stück, erscheint auch dieser Titel in Kürze erstmals auf deutscher Blu-ray im Mediabook. Auf DVD wurden die fleischfressenden Mütter schon im Rahmen der Trash Collection auf DVD veröffentlicht. In der Sonderausstattung gibt es Trailer, Bildergalerie und Booklet. Die Tonspuren liegt in Deutsch und Englisch vor.

 

"Andy Warhols Frankenstein"

Der wahnsinnige Baron Frankenstein, der in einer inzestuösen Beziehung mit seiner Schwester und mit ihren beiden Kindern auf einem abgelegenen Schloss residiert, verfolgt nur einen Plan: die Erschaffung künstlichen Lebens. Mit seinem treuen Gehilfen hat Frankenstein es fertig gebracht ein weibliches Wesen zu erschaffen, zu dem er nun das männliche Pendant kreieren will, damit diese beiden Wesen Kinder zeugen können, die dann die Herrenrasse repräsentieren. Um seinen Plan zu vollbringen benötigt Frankenstein das Gehirn eines äußerst potenten Primitivlings, der bei der Wahl seiner Partnerinnen nicht gerade wählerisch ist. Frankenstein unterläuft aber ein gravierender Fehler. Statt an das Gehirn des lüsternen Primitivlings zu gelangen, gelangt er fälschlicherweise an das Gehirn eines zukünftigen Mönchs. Der ursprünglich auserwählte Lüstling vergnügt sich indessen mit der Baronin. Frankensteins Wunschtraum, eine Rasse von Übermenschen zu erschaffen, endet in einem Blutbad ohnegleichen.

 

Paul Morrissey ("Hund von Baskerville") inszenierte 1974  "Andy Warhol's Frankenstein", laut Horror-Papst Frank Trebbin das ultimative Blut- und Gedärme-Happening der ausgehenden Pop-Art-Ära. Udo Kier spielt die Hauptrolle. Drei Cover-Motive stehen Euch beim Mediabook zur Auswahl, jeweils limitiert auf 333 Stück. Die Sonderausstattung besteht aus einem Booklet; dem Original Trailer; Audiokommentar vom Paul Morrisey, Udo Kier und Maurice Yacowar; Probeaufnahmen (kommentiert von Paul Morrisey) und eine Bildergalerie mit Produktionsfotos (kommentiert von Paul Morrisey). Die Tonspuren liegt in Deutsch und Englisch vor. 

 

"Andy Warhols Dracula"

Ein Mangel an rumänischen Jungfrauen treibt den Vampir Graf Dracula und seinen treuen Diener Anton nach Italien. Dort freut sich eine alte aristokratische Familie, ihn aufzunehmen, in der Hoffnung, dass eine ihrer vier Töchter die passende Braut für Graf Dracula sein könnte. Aber Graf Dracula übergibt sich immer wieder und verendet beinahe am „nicht jungfräulichen“ Blut dieser willigen Opfer. Mario, der Diener der Familie, sieht in dieser Schwäche des Grafen seine Chance und vergewaltigt daraufhin die jüngste Tochter, um sie damit vor dem Vampir zu retten. Das Ganze endet in einem apokalyptischen Blutbad, aus dem nur ein Sieger hervorgehen kann...

 

"Andy Warhols Dracula" wurde ebenfalls im Jahre 1974 von Paul Morrissey inszeniert, und wiederum sehen wir Udo Kier in der Hauptrolle. Wenn man von dem äußerst splattrigen Schluss einmal absieht, haben wir es hier allerdings mehr mit einer Horrorkomödie zu tun. Drei Cover-Motive stehen Euch beim Mediabook zur Auswahl, jeweils limitiert auf 333 Stück. Die Sonderausstattung besteht aus einem Booklet; Original Trailer; Audiokommentar vom Paul Morrisey, Udo Kier und Maurice Yacowar; Probeaufnahmen (kommentiert von Paul Morrisey) und einer Bildergalerie mit Produktionsfotos (kommentiert von Paul Morrisey). 

 

Bestellen bei Pretz-Media: