Ärger um das Dark Universe - Tom Cruise wird Schuld am "Die Mumie"-Flop gegeben

Verfasst von Waldemar Witt am 16.06.2017 um 10:08

 

Das Dark Universe legte kürzlich mit "Die Mumie" mit Tom Cruise in der Hauptrolle wahrlich keinen soliden Start für das geplante Filmuniversum hin.

 

Mit verbreitet sehr schlechten Kritiken und noch enttäuschenderen Einnahmen an den Kinokassen (bis dato nur 181.3 Mio. bei einem offiziellen Budget von ca. 125 Mio. Dollar) kann "Die Mumie" den derzeitigen Erfolg von "Wonder Woman" nicht einholen.

 

Nun wird entsprechend nach einem Schuldigen für den Flop gesucht. Und in diesem Sinne soll neuesten Berichten von Variety zufolge kein anderer als der Star Tom Cruise mitunter die größte Schuld am Flop tragen.

 

So soll "Die Mumie" nur offiziell von Regisseur Alex Kurtzman gedreht worden sein, wobei jedoch in Wirklichkeit Tom Cruise am Set alle Fäden zog. Angeblich soll Cruise somit beinahe die ganze Produktion kontrolliert haben - von Actionszenen bis hin zu der schauspielerischen Leistung der anderen Darsteller.

 

Grund hierfür war, dass Cruise vertraglich großer Einfluss auf die Produktion zugesprochen wurde. Dieser Einfluss bezog sich dabei zusätzlich nicht nur auf den Dreh selbst sondern auch auf das Drehbuch und die Vermarktung des gesamten Projektes.

 

Auch Studio Universal soll Cruise dabei keinen Einwand gehalten haben, da laut Varietys Berichten, Regisseur Alex Kurtzman wohl mit dem Ausmaß des Blockbuster-Filmprojekts überfordert gewesen sein soll (sein einziger Film zuvor als Regisseur war die Romanze "Zeit zu leben").

 

Universal bestreitet derweil jedoch diese beschuldigenden Berichte und veröffentlichte bereits ein offizielles Statement, indem sie darauf hinweisen, dass sowohl Kurtzman als auch Cruise Einfluss auf die Gestaltung des Films hatten und beide ihr bestes für den Blockbuster ablieferten.

 

Trotz des Flops von "Die Mumie", der höchstens durch internationale Einnahmen ausgebessert werden könnte, soll das Dark Universe jedoch fortgeführt werden. Denn so praktizierte Universal bereits exzessives Marketing zum Dark Universe. Dieses soll dabei zeitlich so schnell und teils kurzfristig durchgeführt worden sein, dass Variety ebenfalls berichtet, dass das bekannte Gruppenbild mit Tom Cruise, Johnny Depp, Russell Crowe, etc. nicht einmal "echt" ist. So war es Universal in so kurzer Zeit nicht einmal möglich die Schauspieler gemeinsam in einen Raum zu holen, sodass das Bild gephotoshoppt werden musste.

 

Ob sich das derzeitige Chaos beruhigt und das Dark Universe sich schlussendlich doch noch für Universal auszahlen wird, bleibt abzuwarten.