Streit zwischen Vin Diesel und Dwayne Johnson geschlichtet - Beide kehren für "Fast & Furious 9" zurück

Verfasst von Waldemar Witt am 19.04.2017 um 19:16

 

Auch wenn der aktuelle Action-Blockbuster "Fast & Furious 8" sich derzeit als sehr erfolgreich an den weltweiten Kinokassen beweist, ging es während dem Dreh des Films nicht gerade so harmonisch und familiär zu, wie es der Film vermuten lässt.

 

So machten besonders Auseinandersetzungen und Streit zwischen den beiden Hauptdarstellern Vin Diesel und Dwayne Johnson während dem Dreh zu "Fast & Furious 8"

Schlagzeilen.
Diese Streitigkeiten sollen wohl dazu geführt haben, dass sich die Schauspieler nicht nur am Set aus dem Weg gingen, sondern auch im Film selbst nur die nötigsten Szenen zusammen drehten. Zudem unterstrich erst kürzlich ein weiterer Bericht den Streit, wobei Vin Diesel angeblich eine After-Credits-Szene des Films mit Dwayne Johnson entfernt haben lassen soll.

 

Nichtsdestotrotz scheint dieser langwierige Streit nun sein Ende gefunden zu haben.

 

So berichtet TMZ aktuell, dass sich Vin Diesel und Dwayne Johnson nach mehrmaligen privaten Unterhaltungen vertragen haben und beide für "Fast & Furious 9" zusammen zurückkehren werden.

 

Auch wenn TMZs Quelle nicht angab, wann genau der Streit geschlichtet wurde, soll es sich bei den Streitigkeiten wohl größtenteils um die "Real Estates" der Schauspieler in den "Fast & Furious"-Filmen gedreht haben. "Real Estates" bezeichnen in der Filmbranche das Gewicht eines Schauspielers innerhalb eines Films, d.h. wer die meisten Szenen im Film erhält, die besten Action-Szenen, besten Dialoge - kurz: welcher Star das meiste Rampenlicht im Film erhält.

 

Dies war angeblich zuvor ein großes Problem für Dwayne Johnson, der sich nun aber damit abgefunden haben soll, dass Vin Diesel der Frontmann der "Fast & Furious"-Filme ist, da er auf der Besetzungsliste stets an oberster Priorität für die Studios steht und auch seit dem ersten Film in der Reihe dabei ist. Die Gage der Darsteller selbst soll dabei jedoch im Streit kein Thema gewesen sein, da beide Darsteller sich über den großen Profit, den die Filmreihe für sie abwirft, durchaus bewusst sind. Es scheint sich also lediglich um einen "Ego-Streit" gehandelt zu haben.

 

Schlussendlich also gute Nachrichten für Fans, da dass Protagonisten-Team der Filmreihe nun weder auf Diesel noch auf Johnson im kommenden "Fast & Furious 9" verzichten muss.





Du glaubst, dass dieser Artikel deine Freunde interessiert? Dann teile ihn doch auf Facebook, Twitter und Google+ und unterstütze uns!

Teile auf: