Wütender Vin Diesel ließ After-Credits-Szene aus "Fast & Furious 8" entfernen?

Verfasst von Waldemar Witt am 18.04.2017 um 18:48



Die Themen "Familie" und "Zusammenhalt" stellen unumstritten die Grundpfeiler der "Fast & Furious"-Handlungen dar. Somit sollte es Fans der Reihe umso mehr überraschen, dass Hauptdarsteller Vin Diesel angeblich eine bereits gedrehte After-Credits-Szene aus dem aktuellen "Fast & Furious 8" aufgrund persönlicher Differenzen mit einem Co-Star entfernen ließ.

So berichtet TheWrap von einer angeblich bereits abgedrehten After-Credits-Szene, welche ursprünglich im Film zu sehen sein sollte. Diese hätte dabei eine weitere Unterhaltung zwischen den Charakteren Luke Hobbs (Dwayne Johnson) und Deckard Shaw (Jason Statham) gezeigt und sollte einen möglichen Spinoff-Film der beiden teasen.
Grund für den Dreh der After-Credits-Szene sei entsprechend die hervorragende Chemie zwischen Darstellern Johnson und Statham gewesen, die Produzent Neal Moritz sehr begeistert habe. Da Moritz jedoch von den persönlichen Off-Set Streitigkeiten zwischen Dwayne Johnson und Vin Diesel wusste, wurde die Szene ohne Vin Diesels Wissen und Zustimmung gedreht.

Als jedoch Vin Diesels Schwester und Executive Produzentin des Films, Samantha Vincent, von der After-Credits-Szene erfuhr, soll sie Diesel darüber informiert haben, der prompt wütend die After-Credits-Szene aus dem Film entfernen ließ.

Ein zweite Quelle von TheWrap hingegen berichtet allerdings, dass die After-Credits-Szene lediglich als Bonus für die Heimkinoveröffentlichung des Films vorgesehen ist und deshalb aus der Kinofassung entfiel.

Wie dem auch sei, wird die entfallene After-Credits-Szene der Reihe sicherlich keine Hürde stellen, da Universal ohnehin bereits einen 9. Teil für das Jahr 2019 und einen 10. Teil für das Jahr 2021 plant.





Du glaubst, dass dieser Artikel deine Freunde interessiert? Dann teile ihn doch auf Facebook, Twitter und Google+ und unterstütze uns!

Teile auf: