Retrogaming auf der gamescom 2016 - Spaß zwischen Joysticks und Disketten

Verfasst von Christian Suessmeier am 20.09.2016 um 22:37

 

Neben den supermodernen, hochaufgelösten und rasanten Spielen für die aktuelle Konsolen- und PC-Generation, gibt es auf der gamescom 2016 wieder einen kleinen, aber feinen Retrobereich.

 

Präsentiert von Die Schreibfabrik gibt es in Halle 10.2 wieder unzählige Möglichkeiten, Spiele und Konsolen aus vergangenen Tagen zu bewundern. Viele Spielestationen laden zum Verweilen ein und so kann der geneigte Retrofan die ein oder andere Stunde mit Pixeln und Bytes dort verbringen.
Doch nicht nur alte Konsolen sind zu sehen, sondern auch einige Arcadeautomaten. Darunter Klassiker wie"Pacman""Space Invaders" oder "Donkey Kong". Ebenso habt ihr die Möglichkeit an Flipperautomaten euer Reaktionsvermögen zu testen.

 

Aber die über 50 Aussteller haben auch noch andere Besonderheiten am Start. So gibt es Highscore-Wettbewerbe und Konzerte von Myuu oder dem großartigen Chris Hülsbeck, die entweder eigene Musik spielen oder bekannte Melodien aus Videospielen interpretieren. Auch die altehrwürdigen Entwickler Factor 5 sind mit einem eigenen Stand vertreten. Das Team hinter solchen Klassikern wie "Turrican" oder den großartigen "Star Wars"-Spielen für das N64, präsentiert dort ihr komplettes Spiele-Lineup und steht für Fragen zur Verfügung.

 


 

Ein weiteres Highlight sind die Schätze, die in Vitrinen über den Retrobereich verteilt, ausgestellt stehen. So könnt ihr euch anlässlich des 20.Geburtstags des N64 alle erhältlichen Varianten der Konsole samt Controllern anschauen. Wer also schon immer einmal sämtliche Pikachu-Editionen anschauen wollte, sollte dort mal hingehen. Zum Thema "Pokemon" gibt es auch eine Ausstellung, die die Geschichte der Serie anhand vieler Sammelobjekte aufzeigt. Neben den Spielen gibt es Videokassetten oder Sammelfiguren zu sehen und die ein oder andere Rarität.

 

Interessant ist aber auch die Vitrine, die sich der Geschichte der Handhelds verschrieben hat. Denn dort gibt es nicht nur Game Boy oder Atari Lynx, sondern auch Exoten wie das tiger.com oder Segas tragbares Mega Drivemit dem Titel NomadAber nicht nur offizielle Produkte werden dort gezeigt. Auch die unzähligen Handhelds, die NES- oder SNES-Module abspielen können, sind Teil der Ausstellung. Ein Handheld bekommt besondere Aufmerksamkeit: der Sega Game Gear. Der Game Boy-Konkurrent feiert nämlich auch seinen 25.Geburtstag. Zumindest in den USA und Europa, in Japan erschien er bereits 1990. In einer weiteren Vitrine seht ihr sämtliche Farbvarianten des Game Gear samt Originalverpackungen. Außerdem gibt es eine kleine Übersicht über Zubehör und Spiele. So könnt ihr einen Blick auf die Japan-exklusive "Kid's Gear"-Reihe werfen, die speziell für das jüngere Publikum verkauft wurde.

 


 

Viele Gamer wollen und können sich heute aber einach nicht mehrere Konsolen ins Wohnzimmer stellen. Für diese Zielgruppe zeigen einige Händler im Retrobereich der gamescom, welche Möglichkeiten ihr heutzutage habt, Retrogames zu spielen. So gibt es neben Handhelds wie dem Android-basierten GPD XD auch Lösungen wie dasRetron 5 von Hyperkin, das alle erdenklichen Module schluckt und sogar Patches mit Fanübersetzungen aufspielen kann.

 

Ihr seht also, der Besuch von Halle 10.2 und des Retrobereichs ist es definitv wert. Wer Amiga CD32C64NESoder Neo Geo nur vom Hörensagen kennt und für antike Relikte hält, kann sich hier vom Charme der Retrospiele überzeugen lassen.

 






Du glaubst, dass dieser Artikel deine Freunde interessiert? Dann teile ihn doch auf Facebook, Twitter und Google+ und unterstütze uns!

Teile auf: