Gigantic

Verfasst von Playzocker am 26.08.2016 um 20:27

 

Der Griff nach den Sternen

 

"Gigantic" ist das erste Projekt des Entwicklerteams von Motiga aus Seattle. Bei dem Spiel handelt es sich um einen Free2Play-Shooter mit deutlichen MOBA-Einflüssen. Spieler haben bereits seit einiger Zeit die Möglichkeit in das Spielgeschehen einzutauchen und sich sowohl auf Conventions als auch in einer Beta-Phase an dem Spiel zu versuchen. Wir haben vor einiger Zeit an der Beta auf der Xbox One teilgenommen und das Spiel auf der gamescom 2016 auf dem PC angespielt. Es wird Zeit für ein erstes Fazit, das ihr im folgenden Artikel lesen könnt.

 

Mach ma eins eins in Park!

 

Bei "Gigantic" handelt es sich um ein reines Multiplayer-Spiel. Als fünfköpfiges Team tretet ihr mit einem Giganten gegen ein anderes Team an. Ziel des Spiels ist es, den feindlichen Giganten zu töten und dabei den eigenen zu schützen - zumindest in den ersten Matches ist das allerdings noch ein utopisches Ziel, da man mit dem Erlernen der grundlegenden Spielmechanik beschäftigt ist. Daher zuerst zu dieser. Das Spiel bietet derzeit drei verschiedene Maps und 16 Charaktere mit verschiedenen Fähigkeiten und Spielstilen. Es ist geplant, diesen Umfang nach dem Launch des Spiels noch zu erweitern. Die Matches wurden auf 10-20 Minuten anberaumt, wobei eine Schlacht aus mehreren Phasen besteht. Beide Teams können entweder durch das Einsammeln von Kristallen oder durch das Töten der Gegner Energie sammeln, die dem eigenen Giganten zu Gute kommt. Erreicht dieser 100% Energie greift er seinen direkten Widersacher an und streckt diesen nieder. Nur in diesem Moment ist der Gigant verwundbar und kann vom gegnerischen Team angegriffen werden. Nimmt der Gigant in 20 Sekunden genügend Schaden, verliert er einen seiner drei Lebenspunkte. Sind alle drei verloren ist das Match zu Ende.

 

 

Herr Ober!

 

Durch diese Gameplay-Mechanik schafft es Motiga, dramatische, intensive und hektische Momente zu balancieren. Das Spieltempo ist sehr hoch, sodass man bei den ersten Matches noch recht überfordert sein dürfte und sich kaum mit dem Upgrade-System beschäftigen kann. Dieses bietet bei jedem Level-Aufstieg (man startet jedes Match auf dem niedrigsten Level) mehrere Fähigkeiten zur Auswahl, aus denen man nur eine wählen kann. Dadurch könnt ihr euren Charakter noch weiter individualisieren und an euren Spielstil anpassen. Wie von einem Free2Play-Spiel gewohnt werden auch bezahlte Inhalte angeboten, bei denen es sich aber ausschließlich um kosmetische Änderungen und neue Skins handeln soll und nicht um Elemente, die Vorteile in den Matches bieten. Neue Helden sollen sich sowohl durch die für bestrittene Matches verdiente ingame Währung als durch echtes Geld freigeschaltet werden können.

 

Einer geht noch...

 

Präsentiert wird "Gigantic" in einer hyperstilisierten Cartoon-Optik, die auf den ersten Blick an den aktuellen MOBA-Shooter "Battleborn" erinnern könnte. Spielerisch lassen sich allerdings einige Unterschiede zwischen den beiden Titeln feststellen, zumal "Gigantic" keinen Single Player Modus bietet und auch der Multiplayer auf einen Spielmodus beschränkt wird. Durch unser wiederholtes Anspielen des Titels ist uns deutlich aufgefallen, dass Motiga in den vergangenen Monaten intensiv am Balancing der Charaktere und Fähigkeiten gearbeitet hat und sich die Matches mittlerweilse deutlich flüssigar anfühlen. Außerdem gab es zahlreiche Änderungen am User Interface, sodass das Spiel einen wesentlich einheitlicheren und vor allem zum Stil der Grafik passenderen Look bekommen hat.

Fazit: Ein Free2Play-Shooter, der definitiv einen Blick wert ist.

 






Du glaubst, dass dieser Artikel deine Freunde interessiert? Dann teile ihn doch auf Facebook, Twitter und Google+ und unterstütze uns!

Teile auf: