Ridley Scott plant mit "Alien: Covenant" einen Auftakt mit R-Rating zur neuen Trilogy

Verfasst von Mario Mast am 15.01.2016 um 15:33

 

Nach seinem jüngsten Science Fiction-Kassenschlager "Der Marsianer" kann sich Ridley Scott nun wieder voll und ganz seinem anderen Lieblingsprojekt im Weltall zuwenden. Scott gab bekannt, schon in Kürze mit den Dreharbeiten zu "Alien: Covenant" beginnen zu wollen. 

"Alien: Covenant" soll dabei den Auftakt zu einer neuen Alien-Trilogy bilden, die geschichtlich zwischen "Prometheus" und dem Ur-"Alien"-Film aus 1979 angesiedelt ist. 

Das Regie-Urgestein äußerte sich auch zur angestrebten Altersfreigabe für "Alien: Covenant": "Ich strebe ein ziemlich hartes R-Rating an, aber ein richtig hartes!". Für Deutschland würde das wohl eine FSK-16 bedeuten. 

In Deutschland wird der neue Alien-Film am 5. Oktober 2017 in den Kinos starten.

Inhalt: Das Kolonisationsraumschiff Covenant ist unterwegs zu einem weit entfernten Planeten. Während ihrer Reise entdeckt die Crew ein scheinbar unberührtes Paradies. Diese unerforschte Welt ist von einem einzigen Bewohner besiedelt: dem Androiden David, der letzte Überlebende der gescheiterten Prometheus-Expedition.





Du glaubst, dass dieser Artikel deine Freunde interessiert? Dann teile ihn doch auf Facebook, Twitter und Google+ und unterstütze uns!

Teile auf: