"The Walking Dead" Season 1, Episode 4 "Vatos"

Verfasst von Johannes Mayrhofer am 06.08.2014 um 16:41

 

Was bisher geschah... 

 

In der letzten Episode Tag der Frösche wurde Rick Grimes (Andrew Lincoln) mit seiner Frau Lori (Sarah Wayne Callies) und seinem Sohn Carl (Chandler Riggs) wieder vereint. Die beiden fanden mit Ricks Freund Shane Walsh (Jon Bernthal) Unterschlupf in einem Camp Überlebender in der Wildnis. Als Rick, Glenn (Steven Yeun), T-Dog (IronE Singleton) Atlanta fluchtartig verließen, mussten sie Merle (Michael Rooker) zurücklassen, was dessen Bruder Daryl (Norman Reedus) aufbrachte. Rick, Glenn, T-Dog und er fuhren zurück in die Stadt, um Merle vom Dach zu retten, fanden aber nur dessen abgetrennte Hand. 

 

Von Löchern und Fischen

 

Während Rick, T-Dog, Glenn und Daryl in der Stadt nach Merle und den zurückgelassenen Waffen suchen geht das alltägliche Leben im Camp seinen fast geregelten Lauf. Amy (Emma Bell) und Andrea (Laurie Holden) sind fischen, Dale Horvath (Jeffrey DeMunn) sitzt am Dach des Wohnmobils und hält mit Gewehr und Feldstecher Wache, Carols (Melissa McBride) Ehemann Ed (Adam Minarovich), der von Shane verprügelt wurde, liegt verletzt im Zelt. Einzig Jim (Andrew Rothenberg) verhält sich merkwürdig, er gräbt unaufhaltsam Löcher und kann und will nicht erklären wieso, während er einen Sonnenstich bekommt. Mit dieser Ausgangssituation verabschiedet sich Episode 4 Vatos ins Intro.

Nach dem Intro wechselt die Handlung oft zwischen dem Geschehen im Camp und Atlanta. Zwecks der Übersichtlichkeit sollen beide Handlungsstränge geschlossen beschrieben werden.

 

 

Atlanta: Die Geschichte von Rick, Glenn, Daryl und T-Dog

 

In Atlanta verfolgen Rick, Glenn und Daryl Merles Blutspur in ein Gebäude. Seine abgetrennte Hand haben sie in ein Tuch gewickelt mitgenommen. Sie finden Merle nicht und wollen die Waffen holen, die Rick mitbrachte und in der Nähe des Panzers verlor. Sie teilen sich auf. Glenn, der die Waffen holen soll, möchte, dass Daryl ihn begleitet, da dessen Armbrust leiser ist und somit keine Zombies anlockt. Kurz bevor Glenn die Waffen zurückbringen kann, wird er von einer Gruppe Latinos gekidnapped und verschleppt. Allerdings gelingt es Rick und Daryl ihrerseits einen der Latinos zu fangen. Daryl verwendet die abgetrennte Hand seins Bruders, um dem Gefangenen zu drohen. Er behauptet, die Hand wäre vom Letzten, der nicht reden wollte, woraufhin sie den Aufenthaltsort der Latinos erfahren.

Sie begeben sich zum besagten Ort und wollen Geiseln austauschen, doch der Anführer der anderen Gruppe will zusätzlich auch die Waffen von Rick – ein Deal, auf den sich dieser nicht einlässt. Bevor die Situation eskalieren kann, kommt eine ältere Frau, scheinbar die Großmutter des Latinos und kann den Streit schlichten. Es stellt sich heraus, dass die böse Gang in Wirklichkeit aus Krankenpflegern, Pflegebedürftigen und deren Angehörigen besteht, die die Waffen ebenfalls zur Verteidigung brauchen. Rick überlässt ihnen die Hälfte der Gewehre. 

Als sie zurück zum Truck wollen, müssen sie feststellen, dass dieser verschwunden ist. Sie vermuten, Merle habe ihn genommen und sei unterwegs zurück zum Camp.

 

 

Camp: Jim, Shane, Lori und Co.

 

Dale, Shane und die anderen konfrontieren Jim, der wie wahnsinnig Löcher gräbt. Er lässt sich nicht davon abbringen. Als Shane ihn mit Nachdruck davon abbringen will, wird Jim aggressiv und fragt provokant, ob er ihn wie Ed zusammenschlagen wolle. Die Gruppe erklärt ihm, was zu dem Kampf zwischen Ed und Shane geführt hat. Shane kann Jim überwältigen, er wird an einen Baum gefesselt, um sich zu beruhigen. Shane und Jim unterhalten sich und klären die Situation im Gespräch und sprechen auch über den heldenhaften Rick. 

Shane will Fische putzen gehen und fragt, wer mitkommt. Carl läuft mit. Offenbar darf Shane wieder mit ihm reden. Zuvor hatte Lori Shane ja darum gebeten, sich von ihrer Familie fernzuhalten. Zugegebenermaßen ein Unterfangen, das nach der Zombie-Apokalypse in einem kleinen Camp schwer umzusetzen ist.

Ed, der verletzt in seinem Zelt liegt, bekommt überraschenden Besuch von einigen Zombies. Der Angriff erfolgt völlig unerwartet, es kommt zum Kampf, bei dem einige Gruppenmitglieder sterben. Unter den Opfern findet sich auch Amy. Im letzten Moment kommen Rick, Glenn, T-Dog und Daryl zurück, um mit den neuen Waffen die Zombies abzuwehren.

Die Verstorbenen werden in Jims Löchern begraben.

 

 

Fazit: Valid at time of shipment?

 

Episode 4 Vatos ist verglichen zur vorangegangenen Folge weniger emotional und dramatisch, obwohl uns durch den Tod von Charakteren wie Amy gezeigt wird, dass die Gefahr allgegenwärtig ist. Merle konnte noch nicht gefunden werden, dafür trafen Rick und seine Gruppe auf andere Überlebende. Die angespannte Situation, die durch eine Großmutter entschärft wurde, war durchwegs kurios, hat aber gezeigt, unter welchem Druck und welcher Spannung die Überlebenden zu jeder Zeit stehen. Rick hat Hilfsbereitschaft bewiesen, indem er den Latinos Waffen überlassen hat, riskiert dabei aber natürlich, dass seiner eigenen Gruppe die Waffen abgehen werden. Der Walker-Angriff auf das Camp zeigt, dass es immer unsicherer wird, bald wird sich die Gruppe wohl einen neuen Unterschlupf suchen müssen!

Die vierte Episode der ersten Staffel The Walking Dead heißt sowohl auf Deutsch als auch im Original Vatos. Die Erstausstrahlung erfolgte am 21. November 2010, bereits fünf Tage später folgte die deutsche Fassung.

 

Bestellen bei Amazon.de: