"The Leftovers": Season 1, Episode 4 "B.J. and the A.C."

Verfasst von Johannes Mayrhofer am 25.07.2014 um 14:17

 

B.J and the A.C.

 

Die letzte Folge verlagerte den Erzählfokus einzig auf Priester Matt, der seine Kirche an die Guilty Remnant Sekte verloren hatte. Folge 5 mit dem klingenden Namen B.J. and the A.C. kehrt zur alten Erzählweise zurück und mischt die Erlebnisse verschiedener Charaktere. Die Rahmenhandlung bildet Baby Jesus, der aus der Krippe gestohlen wird. Anfänglich ist Polizeichef Kevin noch nicht gewillt, Ressourcen darauf zu verschwenden, doch auf Druck der Bürgermeisterin muss er sich dem Fall annehmen. Wir erfahren mehr Hintergründe zu Kevins Familie und lernen eine weitere Sekte kennen. Mapleton ist in Weihnachtsstimmung.

 

Baby Jesus

 

Am Anfang verfolgt die Episode den Lebenslauf einer Puppe, von der Produktion über den Zwischenstopp im Kaufhaus bis sie schließlich als Baby Jesus in die örtliche Krippe gelegt wird. Im Zeitraffer vergehen Tag und Nacht. Serienkennern bereits bekannte Elemente wie die streunenden Hunde oder die Guilty Remnants ziehen vorbei, bis die Krippe plötzlich leer ist. Ist Baby Jesus auch verschwunden? Das Intro setzt ein.

 

Patti und Kevin

 

Patti (Ann Dawd), die Anführerin der Guilty Remnant Sekte, ist bei Kevin (Justin Theroux). Warum ist nicht klar, er bittet sie jedoch bei einer Tanz-Veranstaltung am Abend nicht aufzutauchen und nicht wie üblich mit ihren Zigaretten und Schildern für Chaos zu sorgen. Sie schaut verächtlich und geht. Kevin ruft seinen Sohn Tommy (Chris Zylka) an, der jedoch nicht abhebt. Kann er auch nicht, schließlich hat Wayne (Paterson Joseph) in einer der vorangegangenen Folgen Toms Handy zerstört. Kevin fragt sich aufgebracht, was mit dem Jungen nur los ist.

 

 

Christine und Tommy

 

Im Gespräch zwischen Christine (Annie Q.) und Tommy stellt sich heraus, dass sechs Wochen vergangen sind, seit sie das letzte Mal Kontakt mit Wayne hatten, der ihnen das Walkie Talkie gab. Ein verwirrter Typ mit zottigen Haaren und ohne Hose – wirklich ohne Hose. HBO lässt grüßen – beginnt Christine anzuschreien: „Wieso bist du in meinen Träumen? Ich weiß, was in dir ist!“ Er will sie erwürgen, Tommy prügelt ihn von ihr runter.

 

Das Baby

 

Szenenwechsel ins Krankenhaus: Christine liegt bei einer Ultraschall-Untersuchung. Sie ist schwanger von Wayne, was der Verrückte offenbar geträumt hat. Tom schärft ihr ein, mit niemandem über ihr Kind zu reden, sie erwidert, sie hätte das nicht getan. Die Ärztin fragt, woher sie ihre Verletzungen hat, Tommy erzählt von dem Kampf. Die Ärztin wundert sich, wieso die beiden nicht die Polizei geholt hätten und verdächtigt Tom. Er muss fliehen.

 

Bullseye

 

Tom kann sich bis zu einer Bushaltestelle retten, wo ihm zwei Guilty Remnants begegen. Sie drücken ihm einen Flyer mit der Aufschrift „Everything that matters about you, is inside“. Er öffnet den Flyer, doch dieser ist komplett leer. Der Flyer bestätigt die bisherigen Eindrücke, die eine komplette Selbstaufgabe und Bedeutungslosigkeit des Individuums in den Lehren der Guilty Remnants nahelegen. Er trifft auf eine andere religiöse Gruppierung, deren Mitglieder sich Zielscheiben auf die Stirn malen, damit Gott sie beim nächsten Mal besser findet! Sie halten offenbar die Verschwundenen für Erlöste. Tom malt sich eine Zielscheibe auf die Stirn und kehrt ins Krankenhaus zurück. Er malt auch Christine eine Zielscheibe auf und so getarnt können sie das Krankenhaus unbescholten verlassen. Sie fahren in einem Bus, der plötzlich anhält. Auf der Straße vor ihnen ist ein LKW mit einem offenen Container, in dem und um den lauter Leichen in weißen Tüchern liegen. Was hinter diesen Leichen steckt, bleibt Spekulation, doch aufgrund der Farbe liegt natürlich eine Assoziation mit den Guilty Remnants nahe.

 

 

Kevin, Jill und Aimee

 

Aimee (Emily Meade) ist wie so oft bei Jill (Margaret Qualley) auf Besuch. Kevin spricht mit ihnen über den verschwundenen Baby Jesus. Kevin verdächtigt Jill, ihn gestohlen zu haben, um ihm mehr Arbeit aufzuhalsen. Er meint, das würde nicht funktionieren, er würde auf keinen Fall eine Puppe suchen.

 

Die Puppensuche

 

Die Bürgermeisterin verlangt von Kevin jedoch, dass er das Jesus-Problem löst. Sie rät ihm, eine neue Puppe zu kaufen, ein paar Kratzer darauf zu machen und zu behaupten, er hätte sie im Müll gefunden. Fast macht er es auch, doch dann wird sein Ehrgeiz geweckt. Er hält die Zwillinge auf (Max und Charlie Carver), die oft mit Jill und Aimee unterwegs sind. Er legt ihnen auch nahe, dass der verschwundene Baby Jesus besser wieder auftauchen sollte. Sie leugnen zwar alles, wie sich später herausstellt, war es aber tatsächlich Jill. Sie haben die Puppe bei sich, als sie am Abend im Freien Party machen. Jill will die Puppe anzünden, lässt es dann aber bleiben.

 

Lauries stummer Wunsch

 

Als Kevin nach Hause kommt, warten seine Frau Laurie (Amy Brenneman) und Meg (Liv Tyler) auf der Veranda. Er bittet sie herein. Meg beginnt für Laurie einen Brief vorzulesen, in dem Laurie erklärt, dass Kevin immer ein guter Mann und Vater war, immer für sie da war, dass sie sich nun aber scheiden lassen will. Er ist verzweifelt und wütend und schreit sie an, dass sie es gefälligst sagen müsse und nicht Meg für sie sprechen solle. Sie bleibt stumm, was ihre Hingabe gegenüber der Guilty Remants beweist. Jill kommt heim und überreicht ihrer Mutter ein Weihnachtsgeschenk. Meg und Laurie verlassen das Haus. Laurie öffnet das Geschenk, es ist ein Feuerzeug, in das „Don’t forget me“ graviert ist. Sie wirft es wortlos in einen Kanal. 


Am nächsten Morgen legen die Zwillinge Baby Jesus vor Kevins Haustür. Kevin kommentiert es trocken mit: „Ich habe ihn gefunden!“

 

 

Kevin, Nora und Guilty Remnant

 

Bei der Tanzveranstaltung lernt Kevin Nora (Carrie Coon) kennen. In einem kurzen aber sehr persönlichen Gespräch erzählt Nora, dass ihr Mann sie betrogen hat und Kevin erzählt seinerseits, er habe seine Frau betrogen. Er kann ihr aber keine Erklärung geben, wieso er es tat. Später tauchen natürlich die Guilty Remnant auf. Kevin, der Patti ja gewarnt hat, lässt sie verhaften, wundert sich aber, wo die anderen Sektenmitglieder sind. Diese brechen, während Kevin und die Polizei bei der Tanzveranstaltung abgelenkt sind, in Häuser ein und stehlen Bilder verschwundener Familienmitglieder.

 

Matt und Jesus

 

Am Rückweg fährt Kevin zur Krippe, um Baby Jesus zurückzubringen. Er trifft auf Priester Matt, der eine Jesusfigur liebevoll ins Stroh bettet. Nach dem Verlust seiner Kirche hätte er dafür aktuell keine Verwendung.

In der letzten Szene geht Laurie alleine durch die Nacht. Sie geht zu der Stelle, wo sie das Feuerzeug weggeworfen hat und will es mitnehmen. Offenbar hat sie mit ihrer Familie doch noch nicht ganz abgeschlossen.

 

Fazit: Gut aber was ist mit dem Mystery Man?

 

Langsam hat man sich auch als Zuschauer in Mapleton eingelebt. Man kennt die Charaktere und ihre Beziehungen und auch ungewöhnliche Vorkommnisse überraschen nicht mehr wirklich, wobei die Folge Fünf, abgesehen vom nackten Verrückten, fast schon als normal zu bezeichnen ist.

Vor allem die Charaktere um Kevin und seine Familie wurden weiter vertieft. Es hat sich herausgestellt, dass Tom gar nicht Kevins Sohn ist, sondern aus Lauries voriger Ehe stammt, aber von Kevin gut aufgenommen wurde. Außerdem scheint Kevin der einzige zu sein, der für den Erhalt der Familie kämpft. Tom meldet sich nicht, Jill rebelliert und ärgert ihren Vater bei jeder Gelegenheit und seine Frau Laurie will sich scheiden lassen, um sich ganz der Sekte hinzugeben. Schade ist allerdings, dass die Handlung um Kevins Jagdfreund nicht fortgesetzt wurde. Immerhin fährt Kevin schon in dessen Truck herum, als wäre nie etwas gewesen. Könnte es sein, dass Kevin sich den Mann tatsächlich nur eingebildet hat?

Weiter geht es mit der nächsten Folge Gladys, die am 27. Juli auf HBO ausgestrahlt wird und Anfang nächster Woche auf Sky Go im englischen Original abrufbar sein wird. Die deutsche Fassung wird im Herbst auf Sky Atlantic HD anlaufen.





Du glaubst, dass dieser Artikel deine Freunde interessiert? Dann teile ihn doch auf Facebook, Twitter und Google+ und unterstütze uns!

Teile auf: