"The Walking Dead": Showrunner Mazarra über das Gefängnis als Haikäfig + das Ende der Show!

Verfasst von Andrea Woeger am 09.07.2012 um 12:06

Showrunner Glen Mazarra spricht über seine AMC Ausnahme-Zombie-Serie The Walking Dead - über das neu auftretende Gefängnis als Haikäfig und eigenen Charakter und dass es ein überraschendes Show-Ende geben sollte!

 

Ab hier herrscht Spoiler-Gefahr, vor allem für jene, welche die zweite Staffel noch nicht zu Ende gesehen haben.

 

 

Wie ihr wisst, gibt es die Staffel 2-Farm nicht mehr und im dritten Abschnitt des Epos scheint ein Gefängnis zur neuen Unterkunft unserer Überlebenden zu werden. Kling doch sicher, oder? Mazzara: „Nein! Es gibt keinen sicheren Zufluchtsort in dieser Welt. Ich will das klar machen. Am Ende der zweiten Staffel wird die Farm überrannt und diese Farm war der letzte sichere Ort, und es gibt keine sicheren Orte in dieser Welt. Ich will das ganz klar machen. Niemand ist sicher.“

 

Mazarra vergleicht das Gefängnis mit einem gefährlichen Haikäfig: „Das Gefängnis wird ein bedrohlicher, heimtückischer Charakter. Es ist eine Herausforderung in dem Gefängnis zu leben. Und ich denke, wir bekommen wirklich jede Menge Story davon. Also wird es sich nicht wie eine sichere Ecke anfühlen, die unsere Charaktere von der zentralen Action abhält. Es wird sich anfühlen wie in einem Haikäfig. Leben im Gefängnis ist Leben in einem Haikäfig.“

 

Mazarra über das mögliche, überraschende Ende der Show: „Wenn es um ein mögliches Ende geht, dann bin ich wirklich daran interessiert neues Territorium zu finden und einen neuen Typ Ende. Ein überraschendes Ende für eine Serie, die noch nie jemand zuvor gemacht hat, an die noch nie jemand zuvor gedacht hat.“

 

Im Oktober geht die dritte Staffel auf Sendung! 

 

the-walking-dead-season-three



Quelle: Collider.com