Filmpreise bei der ViENNALE 2011

Verfasst von Richard Lammel am 22.10.2011 um 00:04

WIENER FILMPREIS

Der Wiener Filmpreis wird von der Stadt Wien gestiftet, und im Rahmen der ViENNALE vergeben. Das Kulturamt der Stadt stellt einen Geldbetrag als Preis zur Verfügung. Zudem werden von den Sponsoren Kodak und Synchro Film & Video Sachpreise gestiftet. Der Wiener Filmpreis wird in den Kategorien Spielfilm und Dokumentation gesondert vergeben. Beide Auszeichnungen sind mit Geldspenden und Sachwerten in Höhe von je 12 000 Euro dotiert. Die Jury, welche den Wiener Filmpreis vergibt, stellt sich aus folgenden Personen zusammen. Eva Poleschinski ( Modedesignerin ), Violetta Parisini ( Sängerin ), Loretta Pflaum ( Schauspielerin ), Lydia Mischkulnig ( Schriftstellerin ), Die Vergabe des Filmpreises wird im Rahmen der Abschlussgala vergeben.



FIPRESCI PREIS

Fipresci ist der internationale Verband der Filmkritiker. Die Mitglieder von Fipresci kommen aus der gesamten Welt, und finden sich auf vielen Filmfestivals ein um den Preis des internationalen Filmkritikerverbandes zu vergeben. Meist wählen sie dabei ein Erstlingswerk aus.



STANDARD-ViENNALE-PUBLIKUMSPREIS

Die Juroren wählen unter jenen Festivalbeiträgen aus, die in Österreich noch keinen Verleih gefunden haben.



MEHRWERT-FILMPREIS DER ERSTE BANK

Zum ersten Mal vergibt die Erste Bank als Hauptsponsor den Mehrwert-Filmpreis. Eine unabhängige Jury wählt aus den bei der ViENNALE präsentierten Filmen österreichischer Filmemacher einen Preisträger. Der Mehrwert-Filmpreis beinhaltet ein Aufenthaltsstipendium für zwei Monate in New York, eine Präsentation des Werkes, Reisekosten und einen finanziellen Zuschuss.



Quelle: Viennale.at