ViENNALE 2011 - A Tribute to SOI CHEANG

Verfasst von Richard Lammel am 13.10.2011 um 00:04

Soi Cheangs Karriere begann um die Jahrtausendwende, als er mit dem Drama FAAT GWONG SEK TAU sein Erstlingswerk präsentierte. Auf den 1972 in Macao geborenen Filmemacher wurde die Öffentlichkeit aber erst mit dem zweiten Film HUNG BIU HYN SIN JI DAAI TAU GWAAI ANG ( Horror Hotline … Big Head Monster ) aufmerksam. Hier konnte Soi zum ersten Mal sein Talent unter Beweis stellen. Ein Jahr später gelang dem Regisseur erneut einen sehenswerten Beitrag aus dem Horror Genre, und HYN HUET CHING NIN ( New Blood ) wurde geboren. Im Jahre 2006 änderte er seine eingeschlagene Richtung. Statt dem Horror widmet sich Soi immer mehr der Action, und achtete ab sofort vermehrt auf seine Stilistik. Mit GAU NGAO GAU (Dog Bite Dog), YI NGOY (Accident) oder SHAMO (Shamo – The Ultimate Fighter) dürfen weitere vielsagende Werke aus seiner Filmographie genannt werden. Die ViENNALE freut sich als erstes Festival überhaupt,Soi Cheang ein umfassendes Tribute zu widmen. SOI CHEANG wird während dem Festival anwesend sein.

Filme im Programm:

GAU NGAO GAU (Dog Bite Dog)
GWAI MUK (Home Sweet Home)
SHAMO (Shamo – The Ultimate Fighter)
HUNG BIU HYN SIN JI DAAI TAU GWAAI ANG (Horror Hotline … Big Head Monster)
HYN HUET CHING NIN (New Blood)
OI ZOK ZIN (Love Battlefield)
YI NGOY (Accident)

 



Quelle: Viennale.at / Photo - Zimbio.com