ViENNALE - Special Programs - Lee Anne Schmitt

Verfasst von Richard Lammel am 08.10.2011 um 00:13

Awake and Sing – Die Filmemacherin Lee Anne Schmitt


Geboren wurde die Künstlerin Lee Ann Schmitt in Chicago. Den bestehenden Bekanntheitsgrad erlang sie durch ihre vielseitigen Arbeiten in Performance Art, Literatur und Photographie. 1999 begann sie ein Studium am California Institute of the Arts. In ihren ersten Tätigkeiten entwickelte Lee Ann Schmitt ihren eigenwilligen Stil.

Die ViENNALE schreibt dazu:

„Schmitts filmische Arbeit beschäftigt sich in genauer, unsentimentaler Weise mit den untergehenden Mythologien ihres Heimatlandes, den ökonomischen und ideologischen Verwerfungen und einer damit verbundenen veränderten Wahrnehmung und Selbstwahrnehmung. Mit ihrem in den letzten zehn Jahren entstandenen filmischen Oeuvre zählt Lee Anne Schmitt zu den wichtigsten und eigenständigsten jungen Essayisten des amerikanischen Kinos. Als erstes Festival widmet die Viennale Lee Anne Schmitt eine vollständige Werkschau ihrer bisherigen Arbeiten.“

Folgende Arbeiten werden auf der ViENNALE zu sehen sein:

Bowers Cave
Lee Annee Schmitt, Lee Lynch, USA 2009, Digi Beta, 4:3, 14 min., color, stereo, English

California Company Town
Lee Annee Schmitt, USA 2008, 16mm, 1:1.33, 76 min., color, mono, English

The Wash
Lee Lynch, Lee Annee Schmitt, USA 2005, Beta SP, 4:3, 20 min., color, stereo, English (V’05)

Awake and Sing
Lee Annee Schmitt, USA 2003, 16mm, 1:1.33, 42 min., color, mono, English (V’03)

Nightingale
Lee Annee Schmitt, USA 2002, 16mm, 1:1.33, 14 min., color, mono, English (V’02)

Las Vegas
Lee Annee Schmitt, USA 2000, Digi Beta, 4:3, 7 min., color, mono, English (V’01)


Im Hauptprogramm der Viennale 2011

Buffalo Hunt
Lee Annee Schmitt, USA 2010, HDCAM, 4:3, 76 min., color, stereo, English