´

Die Grauzone

  • Informationen zum Film
  • Die Grauzone

  • Originaltitel:
    The Grey Zone
    Genre:
    Krieg, Drama
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    2001
    Kinostart Deutschland:
    27.01.2005
  • Inhalt
  • Auschwitz 1944. Im Austausch für marginal bessere Versorgung und die Aussicht, den sicheren Tod für ein paar Monate hinaus zu zögern, verdingen sich einige jüdische Lagerhäftlinge sehr zum Unmut ihrer Leidensgenossen als Helfer ihrer Peiniger und Mitglieder so genannter Sonderkommandos. Was weder die Nazis noch die normalen Insassen ahnen: Intern arbeiten die Kollaborateure an einer Verschwörung zum bewaffneten Aufstand
  • Filmkritik
  • Im Rahmen der Endlösung setzten die Nazis sogenannte Sonderkommandos ein, die ihnen bei dem Vernichtungswerk in den Todeslagern des Dritten Reichs helfen sollten. Die jüdischen Männer begleiteten die Opfer in die Gaskammern, und führten auch alle weiteren Arbeiten bis hin zur Verbrennung der Leichen in den Krematorien aus. Dafür erhielten sie, gemessen an den Lagerverhälnissen, außergewöhnliche Vergünstigungen... bevor sie dann nach spätestens vier Monaten selbst vernichtet wurden.
    Dieser Film basiert in Teilen auf dem Augenzeugenbericht von Dr. Miktos Nyiszli, einem ungarischen Juden den Dr. Josef Mengele angewiesen hatte, ihm bei medizinischen Experimenten an Lagerinsassen zu assistieren. Er schildert die wahren Ereignisse aus dem Umfeld des mehrheitlich aus Ungarn bestehenden zwölften Sonderkommandos in Auschwitz II - Birkenau.

    Mit diesem Prolog beginnt der Film DIE GRAUZONE..
    DIE GRAUZONE beschreibt den Alltag im KZ Birkenau. Der jüdischer Arzt, und Helfershelfer des durch seine besondere Grausamkeit bekannt gewordenen Dr. Mengele, Miktos Nyiszli (Allan Corduner). Er unterliegt Oberscharführer Erich Muhsfeld (Harvey Keitel) ein Mann der keinen Aufstand duldet.
    Auch unter den Häftlingen gibt es Unterschiede, es gibt die Sonderkommandos! Um den Tätern das Morden so erträglich wie nur möglich zu gestallten werden diese eingesetzt. Es sind selbst Juden, aber sie bekommen eine bessere Behandlung, zumindest für die Dauer ihres kurzen Lebens im Lager. Denn sie wissen, dass diese Arbeit sie nicht vor der Gaskammer retten wird.
    Sie musizieren für die Neuankömmlinge aus den Zügen, während im Hintergrund die Schornsteine der Hochöfen unablässig rauchen.
    Sie schieben die Leichen in dieselben, stehlen ihnen den Schmuck, die Uhren ja sogar die Goldzähne. Es ist, so scheint es, besser als selber auf jenen Pritschen zu liegen.
    Im Block I bis III herrscht Unruhe. Das bekommt auch Oberscharführer Muhsfeld mit. Er wird informiert, dass jüdische Arbeiterinnen Schwarzpulver aus den Munitionsfabriken stehlen. Er vermutet eine Zusammenarbeit mit dem im Wald lauerenden ungarischen Partisanen.
    Die Frauen werden grausam verhört und gefoltert, doch keine gibt preis, wer dieses Pulver in Empfang genommen hat. Und auch unter der Androhung den ganzen Block zu erschießen schweigen die Frauen. Und werden alle hingerichtet.
    Dr. Nyiszli warnt Oberscharführer vor einem Aufstand der Lagerhäftlinge, und rettet somit das Leben seiner Frau, so wie seiner Tochter.
    Diese beiden Frauen überlebten durch diesen Verrat das Lager, vom Dr. Nyiszli's Frau ist bekannt, dass sie in den 70ern starb. Für seine Familie lohnte sich dieser Verrat der aufständischen im KZ Auschwitz - Birkenau. Durch den Verrat der eigenen Rasse.
    Den Häftlingen Hoffmann (David Arquette), Rosenthal (David Chandler) und Schlermer (Daniel Benzali) geht es um das nackte Überleben.
    Und obwohl sie kaum damit fertig werden was sie eigentlich tun, das Töten vieler Menschen, steht doch das eigene Überleben im Vordergrund. Sie werden im Gegenzug dafür bestens versorgt, sie töten für Wodka und Bettwäsche..
    Jeder kämpft für sich mit seinem Gewissen, eine unmenschliche Aufgabe. Erst als sie ein Mädchen endecken, dass die Gaskammer überlebte kommt die eigene menschliche Würde und Verstand in ihnen hervor. Sie retten, hingegen ihrem Befehl das Mädchen vor den Hochöfen und verstecken es in einer Baracke.
    Und allen wird klar: ES MUSS WAS GESCHEHEN! Denn es gibt wichtigere Dinge im Leben als Wodka und Bettwäsche, die Menschlichkeit!

    Der Film DIE GRAUZONE ist jenen Männern des zwölften Sonderkommandos der insgesamt 13 jüdischen Sonderkommandos des KZ's Auschwitz - Birkenau gewidmet. Dieses zwölfte ist das einzigste dass rebellierte gegen die Nazis durch Sprengung von fast der Hälfte der Hochöfen im KZ Auschwitz - Birkenau. Diese Hochöfen wurden nie mehr danach wieder aufgebaut.

    Ich möchte dieses Review mit den Worten eines Häftlings des Sonderkommandos abschließen:"Keiner weiß letztlich wozu er fähig ist, keiner von uns. Woher solltest du auch wissen was du tun würdest um am Leben zu bleiben, bis dich einer danach fragt. Ich weiß es jetzt. Für die meisten von uns lautet die Antwort: ALLES!"
  • Wertungen
  • Story
    4,5
    Musik:
    1,5
    Unterhaltung:
    4,5
    Anspruch:
    4,5
    Darsteller:
    4,5
    Gesamt:
    4,5
    Verfasst von:
    Bestellen bei:
    Jetzt auf Amazon bestellen

Komentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Userkritiken

Userkritiken

Um eine Kritik auf DVD-Forum.at abzugeben musst du angemeldet sein.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 8/10 | Wertungen: 5 | Kritiken: 0