´

Tenebre

  • Informationen zum Film
  • Tenebre

  • Originaltitel:
    Tenebre
    Genre:
    Thriller, Mystery, Horror
    Produktionsland:
    Italien
    Produktionsjahr:
    1982
    Kinostart Deutschland:
    12.10.1984
    Kinostart USA:
    07.10.1988
  • Inhalt
  • Peter Neal, ein erfolgreicher Autor, besucht die Stadt Rom um sein neues Buch "Tenebre" zu promoten. Während Peter Neal versucht, die Fragen der zahlreichen Journalisten zu beantworten, wird eine Frau, eine junge Studentin, grausam ermordet.

    Bedingt durch die näheren Umstände dieser Tat, befürchtet die Polizei das eine Verbindung zwischen dem fiktiven Werk des Peter Neal und dem bizarren Mord an der Studentin bestehen könnte.

    Durch die Thesen der Polizei sieht sich Peter Neal dazu gezwungen, selber Nachforschungen zu betreiben, um den Spekulationen ein Ende zu bereiten.

    Trotz aller Bemühungen der Ermittlungsbehörden, des Autoren und anderer Beteiligten, nehmen die Grausamkeiten jedoch stetig zu - unbeindruckt, von den Geschehnissen um ihn herum, setzt der unbekannte Mörder sein grausames Werk fort.
  • Filmkritik
  • Der Film "Tenebre" repräsentiert eine gelungene Verbindung zwischen einem exzellenten Regisseur und einer professionellen Riege von hervorragend agierenden Protagonisten.

    Unter der Federführung von Dario Argento entstand ein Film, der durch hohe Spannungskurven, drastischen Effekten und klar gezeichneten Charakteren auf der ganzen Linie zu überzeugen weiss.

    Jeder Cineast der diesen Film einmal gesehen hat, der wird bestimmte Eindrücke niemals vergessen können. Argento verwendete für sein Werk "Tenebre" einige Stilmittel, die unmittelbar mit seinem Namen vebunden sind.

    Dementsprechend wird der Zuschauer unter anderem mit einer rasanten Kamerafahrt konfrontiert, welche sich über mehrere Stockwerke erstreckt und auch die Verfolgung eines der Protagonisten durch mehrere Bluthunde wird so manchen Genrefan nachhaltig beeindrucken.

    Die zuvor beschriebenen Sequenzen sind tragende Säulen jener Spannungskurven, welche diesen Film zu einem grossartigen Erlebnis werden lassen.

    Argento wäre nicht Argento, hätte er nicht auch diesen Film dazu benutzt, um einige höchst verstörende Sequenzen, in die ansonsten recht konventionell wirkende Handlung, zu integrieren.

    Auf den ersten Blick wirken diese verstörenden Sequenzen oftmals deplaziert, doch nach dem dritten oder vierten Augenaufschlag, ergeben auch diese Szenen durchaus einen Sinn.

    Viele Regisseure drehen ausschliesslich für das Auge, andere widerum ausschliesslich für den Verstand - ich denke Argento dreht sowohl für das eine als auch für das andere.

    Leider repräsentiert "Tenebre" die Spitze des Eisberges - die meisten anderen Filme des "Meisters", wie Argento auch betitet wird, sind deutlich schwächer ausgefallen.

    In Europa hatte dieser Film zunächst keinen guten Stand, was aber nicht etwa auf die vermeintliche Geschmacklosigkeit einiger Zuschauer zurückzuführen war, sondern viel mehr auf die unglaubliche Intoleranz der legislativen und der judikativen Gewalt in einigen Staaten unseres Kontinents.

    In England wurde dieser Film im Jahre 1984 verboten. Seit einigen Jahren ist dieser Film im Land der Queen wieder käuflich zu erwerben, allerdings ist die freigegebene Fassung nicht völlig ungeschnitten - es fehlen ca. vier Sekunden.

    In Deutschland wurde dieser Film nur in einer stark zensierten Form auf das Publikum losgelassen - um dann im Jahre 1987 auch noch beschlagnahmt zu werden, in Schweden ist dieser Film im übrigen völlig verboten.

    Nun die Denkweisen der Zensoren sind unergründlich - mit den Denkweisen eines herkömmlichen Erwachsenen haben diese jedenfalls nicht sehr viel gemeinsam.

    Unter dem Strich kann ich diesen Film jedem Fan von spannenden Thrillern nur empfehlen - ein Lob an Dario Argento für dieses Werk.
  • Wertungen
  • Story
    4,5
    Musik:
    5,0
    Unterhaltung:
    4,0
    Anspruch:
    4,0
    Spannung:
    4,0
    Darsteller:
    4,0
    Gesamt:
    4,5
    Verfasst von:
    Bestellen bei:
    Jetzt auf Amazon bestellen

BILDER ZUM FILM

Tenebretenebre-poster

Komentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Userkritiken

Userkritiken

Um eine Kritik auf DVD-Forum.at abzugeben musst du angemeldet sein.

Dario Argento ist einer der besten und bekanntesten Regisseure aus Italien. Seine Giallos zeichnen sich durch sehr konstanten und gelungenen Spannungsaufbau sowie einige wenige extrem brutale und blutige Momente aus.

„Tenebre“ ist wieder ein s...

Weiterlesen...

geschrieben am 24.07.2011 um 19:55

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 7,9/10 | Wertungen: 15 | Kritiken: 1

Weitere Trailer