´

James Bond 007 - Casino Royale

  • Informationen zum Film
  • James Bond 007 - Casino Royale

  • Originaltitel:
    Casino Royale
    Genre:
    Action, Krimi, Thriller
    Produktionsländer:
    UK, Tschechische Republik, USA, Deutschland, Bahamas
    Produktionsjahr:
    2006
    Kinostart Österreich:
    24.11.2006
    Kinostart Deutschland:
    23.11.2006
    Kinostart USA:
    17.11.2006
    Verleiher Österreich:
    Sony Pictures
    Verleiher Deutschland:
    Sony Pictures
  • Inhalt
  • Der sinistre Banker Le Chiffre (Mads Mikkelsen) unterhält Geschäftsbeziehungen zum internationalen Terrorismus. Nebenbei lässt er selbst einen Anschlag auf den neuen Prototyp eines Passagierflugzeugherstellers durchführen, um mittels Aktiengeschäften davon zu profitieren. James Bond (Daniel Craig) kann den Sprengstoffanschlag knapp verhindern und heftet sich an seine Fersen. Im Casino Royale in Montenegro soll bald ein exorbitant hoch dotiertes Pokerspiel um Millionenbeträge stattfinden. Der britische Geheimdienst stellt 007 einen zweistelligen Millionenbetrag zur Verfügung, An der Seite von James Bond ist Vesper Lynd (Eva Green), sie ist Buchhalterin und verwaltet die Millionenbeträge der britischen Regierung. Die beiden verlieben sich ineinander, James Bond zeigt Gefühle und geht sogar so weit seinen Job beim Secret Service an den Nagel hängen zu wollen. Aber vorher muss Bond an dem Pokerspiel teilnehmen und es gewinnen. Wenn er verliert, hat die britische Regierung den internationalen Terrorismus direkt finanziert...
  • Filmkritik
  • CASINO ROYALE unterscheidet sich sehr deutlich von den Bond Filmen der letzten Jahre, darin liegt seine primäre Stärke. Das liegt aber nicht nur am neuen Hauptdarsteller Daniel Craig, der mit CASINO ROYALE sein Bond-Debut feiert, sondern am offensichtlich wohl überlegten Gesamtkonzept des Films. Am Anfang der Serie waren die Bond-Filme Agententhriller, im Laufe der Zeit entwickelten sie sich jedoch immer mehr zu Actionmovies. CASINO ROYALE geht wieder zurück zu jenen Wurzeln, welche die Bond-Serie so immens populär gemacht hat und präsentiert sich als geradliniger Agententhriller, der stilistisch an klassische Bond-Filme aus den 1970ern anknüpft. Der Film beginnt zwar gleich mit einer aufregenden Verfolgungsjagd, die sich aber ganz deutlich von der üblichen High-Tech Materialschlacht unterscheidet. Statt teuere Autos zu Schrott zu fahren, abstürzenden Flugzeugen nachzuspringen, oder aufwändige Motorradstunts zu veranstalten, findet die Verfolgungsjagd in CASINO ROYALE zu Fuß statt. Sie ist aber dennoch nicht minder spektakulär, wirkt aber deutlich bodenständiger, realistischer und weitaus weniger übertrieben als viele andere Actionszenen aus den letzten Bond-Filmen. In Summe steht die Action in CASINO ROYALE aber ganz klar im Hintergrund der Story, der Charaktere und der Dialoge. Ebenfalls ein gänzlich anderer Ansatz als zuletzt in DIE ANOTHER DAY.

    CASINO ROYALE verzichtet fast gänzlich auf typische Bond-Klischees, wie zum Beispiel die technischen Gadgets von 007. Konsequenter Weise spielt "Q" (zuletzt gespielt von John Cleese) nicht mit, ebenso wenig wie Miss Moneypenny. Es scheint fast so, als hätte man CASINO ROYALE von all jenen Ideen befreit, die im Laufe der Jahre eine ungemeine Eigendynamik entwickelt haben und zuletzt so überdimensioniert waren, dass sie die Filme beherrschten. Ein ferngesteuertes Bond-Auto, welches sich unsichtbar machen kann, trägt eben nicht gerade dazu bei, den Film glaubhafter zu machen. CASINO ROYALE ist hier weitaus bodenständiger, auch in Hinblick auf die Figur des James Bond. Der Streifen funktioniert, weil man nicht einfach den Hauptdarsteller ausgetauscht und weiterhin dieselbe Art Film produziert hat, sondern weil man um Daniel Craig herum einen Film inszeniert hat, der einem perfekt geschneiderten Maßanzug gleichkommt. Bond ist härter als je zuvor und er ist realistischer als zuletzt. Nach einem mörderischen Schlagabtausch mit einigen Bösewichtern blutet selbst 007 auffallen stark, das gab's schon sehr lange nicht mehr zu sehen. Daniel Craig's Figur des James Bond ist weitaus körperbetonter, er ist ein drahtiges Muskelpaket. Als solches paßt Craig hervorragend in das Gesamtkonzept von CASINO ROYALE. Dieser Film wäre mit Pierce Brosnan nicht denkbar gewesen! Natürlich muss jeder Kinobesucher für sich selbst entscheiden wer von beiden der bessere Bond ist. Pierce Brosnan ist eindeutig eleganter, er sieht im Smoking einfach weitaus besser aus. Daniel Craig jedoch ist mit Sicherheit härter, aber dennoch in seinen Emotionen (speziell jenen gegenüber dem weiblichen Geschlecht) glaubhafter als Brosnan.

    Ein klarer Schwachpunkt des Films ist der Titelsong "You Know My Name" von Chris Cornell, sowie die etwas kitschige und verspielte Titlecredits Sequence. Beides reicht bei weitem nicht an die Klasse früherer Filme der Serie heran. Die subtile Filmmusik von David Arnold jedoch ist durchwegs interessant gestaltet und hebt sich wohltuend vom Actionmovie Score anderer Bond-Filme ab. Ebenfalls sehenswert sind die Performances von Eva Green und Mads Mikkelsen. Ihre Figuren werden vom Drehbuch ebenso gut gezeichnet wie James Bond. Schön zu sehen, dass sich CASINO ROYALE wieder mehr Zeit für seine Figuren und ihre Charakterisierung nimmt und sie nicht dem Actionmovie Gedröhne opfert. Nicht zuletzt dadurch bleibt die Story spannend, die Figuren glaubhaft und der Film interessant. CASINO ROYALE verzichtet zwar auf witzige "One Liners" und den typischen Bond Humor, aber ab und zu schleichen sich doch ein paar trockene Gags ein, die mit spitzen Sarkasmus mit einigen Bond-Klischees spielen.

    In Summe ist CASINO ROYALE ein überaus gelungener Film, der sich auf das besinnt, was einst an der Bond-Serie wesentlich war und allen unnötigen Ballast über Bord wirft. James Bond ist kein Actionhero und kein Playboy mehr, die Figur ist endlich wieder sie selbst geworden!
  • Wertungen
  • Story
    4,0
    Musik:
    3,5
    Unterhaltung:
    4,0
    Anspruch:
    3,5
    Spannung:
    4,0
    Darsteller:
    4,5
    Gesamt:
    4,5
    Verfasst von:
    Bestellen bei:
    Jetzt auf Amazon bestellen

Komentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Userkritiken

Userkritiken

Um eine Kritik auf DVD-Forum.at abzugeben musst du angemeldet sein.

Anfangs war ich ziemlich skeptisch, was Daniel Craig betrifft. Nach der genialen Kran-Verfolgungsjagd war ich von ihm als Actiondarsteller zumindest überzeugt, als Bond passt er meiner Meinung nach aber trotzdem nicht so wirklich.
Als Actionfilm ha...

Weiterlesen...

geschrieben am 24.07.2011 um 17:41

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 8,3/10 | Wertungen: 30 | Kritiken: 1