´

Olaf Ittenbachs Familienradgeber

  • Informationen zum Film
  • Ittenbach's Familienradgeber

  • Originaltitel:
    Familienradgeber
    Genre:
    Komödie, Horror
    Produktionsland:
    Deutschland
    Produktionsjahr:
    2006
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Das Unglück kommt oft unverhofft: Nur in der Kneipe ein paar Bierchen mehr getrunken, die einzige Frau abgeschleppt und schon ist man plötzlich verheiratet - mit allen Pflichten und Sorgen. Doch das Übel kommt noch härter, denn natürlich ist der Nachwuchs durch häufige Paarung schon auf dem Weg. Und jetzt wird es erst richtig stressig: Das Kind muss ständig versorgt, gefüttert und erzogen werden. Kaum hat man das einigermaßen im Griff, ist schon das nächste Kind unterwegs. Und der Nachwuchs ist alles andere als pflegeleicht, häufig faul, hungrig und aggressiv. Da hilft nur, mit besonders harter Hand durchgreifen...oder doch nicht?! Der fernöstliche Familienberater ist häufig die einzige Hoffnung, wenn gar nichts mehr klappt.

    Horrorregisseur Olaf Ittenbach (RIVERPLAY, GARDEN OF LOVE) sorgt mit dieser extremen Parodie auf den Familienalltag sicher nicht nur bei Horrorfans für breites Schmunzeln - denn das Thema Erziehung und Familie scheint eine unerschöpfliche Quelle für heiter bis blutige Späße zu sein!

BODYCOUNTS



Alle Tipps des Autors und des Regisseurs (siehe große Zitate) sind staatlich anerkannt und wurden mit der Aufnahme in die 131er Liste für pädagogisch wertvoll erklärt.

Hinweis: Das Bild leidet leider unter extremen Ghosting-Effekten. Dagegen kann man nichts machen. Daher sind viele Screenshots ziemlich katastrophal.

1. Olaf erschlägt, absichtlich schlecht gemacht, eine Katze mit einem Vorschlaghammer, bevor es richtig losgeht.




Als Mann sollten sie, gerade während der Schwangerschaft, ihre Frau schonend und verständnisvoll behandeln, da die Umstellung des Hormonhaushaltes bei der Frau zu ständigen Stimmungsschwankungen führt.

2. Belohnen sie ihre Frau mit gesteigerter Aufmerksamkeit, wenn sie ihnen mit dem Werfen eines Schneeballs ihre Zuneigung zeigt. Um das Ungeborene nicht zu verletzten, sollten sie darauf achten, dass sie ihre Frau nur am Kopf treffen, wenn sie sie zu Boden treten wollen. Anschließend können sie ihre Liebe beweisen, indem sie sie immer wieder schlagen, auf ihrem Kopf herumspringen und sie anschließend immer wieder in den Schnee donnern.



Die oberste Priorität während der Schwangerschaft ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Genussmittel jeglicher Art sollten gerade in dieser Zeit möglichst gemieden werden. Wenn sie sich jedoch dazu entschlossen haben, ihrem Kind bereits im Mutterleib jegliche Chance auf spätere Intelligenz zu verwehren, dann sollte dies auch mit Konsequenz und Verachtung praktiziert werden.

3. Der Zeitpunkt der Geburt ist gekommen. Achten sie darauf, dass ihr Kind möglichst hart auf der Klobrille aufkommt, damit es bereits tot ist, wenn sie es entsorgen.



Sorgen sie durch Einnahme harter Drogen für dauerhaften Sauerstoffmangel im Mutterleib, um so bleibende Schäden bei ihrem Ungeborenen hervorzurufen.

4. Machen sie sich keine Sorgen, wenn ihr Kind beim ersten gemeinsamen Bad mehrere Minuten unter Wasser bleibt.



Lehnen sie sich entspannt zurück, und genießen sie den Gedanken, dass sie sich die pubertäre Phase des Kindes erspart haben.



Um weiter für den Mann attraktiv zu bleiben, sollte nun an eine Veränderung des Outfits gedacht werden.

5. Beschäftigen sie sich ruhig spielerisch mit dem Kind. Sollte es dabei zu Unfällen kommen, warten sie auf ihre Frau. Sie wird sich um die Entsorgung des Kindes kümmern, während sie auf der Couch warten.



Durch das Stillen ihres Kindes werden wichtige, körpereigene Abwehrstoffe weitergegeben. In vielen Fällen reicht die Muttermilch nicht aus und verursacht somit einen Nahrungsmangel. Sorgen sie dennoch mit Nachdruck dafür, dass die Gier ihres Kindes nicht überhand nimmt.

6. Um ihren Säugling zu beruhigen, sollten sie es zuerst mit harten Schlägen auf das Gesäß versuchen. Wenn ihr Kind noch immer nach Milch schreit, empfiehlt es sich, es ein paar mal auf die Couch zu schlagen.



Wenn ihre Erziehungsmethoden noch immer nicht den gewünschten Erfolg bringen, ist es ratsam, das Kind mit dem Kopf auf die Tischkante fallen zu lassen. Sie können anschließend beruhigt in die Küche gehen und etwas für ihren Mann kochen, bevor sie die ganze Wohnung bis in die letzte Ecke reinigen.



Kinder lieben es, wenn man mit ihnen spielt und sich ausgiebig mit ihnen beschäftigt. Ihrer Aufmerksamkeit und ihrem Spieltrieb sind hier keinerlei Grenzen gesetzt.


7. Sorgen sie mit regelmäßigen Unfällen dafür, dass ihr Kind nicht vergisst, dass sie beim Spielen immer aufpassen müssen.



Um die Entsorgung wird sich wie immer ihre Frau kümmern. Nutzen sie den dadurch neu entstandenen Kinderwunsch aus, um möglichst oft mit ihrer Frau zu schlafen.



Das klassische Familienleben zeigt immer wieder eine klare und kulturell geprägte Rollenverteilung. Während der Mann den Tag damit verbringt, einer für ihn mehr oder weniger sinnvollen Arbeit nachzugehen, um das für das Familienleben benötigte Geld heranzuschaffen, widmet sich die Frau hingegen voll und ganz der Aufzucht ihrer Kinder, sorgt für den Haushalt und die nötige Nestwärme. In vielen Fällen kommt es vor, dass die Frau den Mann in dieser Phase gern vernachlässigt. Versuchen sie dies dringend zu vermeiden und sorgen sie dafür, dass sich ihre Frau wenigstens in den Abendstunden ergiebig um sie kümmert.

8. Haben sie keine Angst davor, ihrem Kind die Gefahren des Alltages anschaulich näherzubringen. Sie werden ihren Mann erfreuen, wenn sie ihm die Möglichkeit geben, für neuen Nachwuchs zu sorgen.



Wechseln sie ihre Wäsche so oft sie können. Sie vermitteln ihrer Frau dadurch das Gefühl, dass sie wichtig ist.

9. Zeigen sie ihren Kindern deutlich, dass sie ein Unfall waren. Essen sie daher nach Möglichkeit edlen Hummer, während ihre Kinder frisch gestorbene Ratten serviert bekommen. Dies stärkt den Hass ihres Kindes und sorgt für ein natürliches Konkurrenzdenken.



Sorgen sie für ausreichend Abfall in der gemeinsamen Wohnung und stellen sie diese mit Gegenständen voll, die sie nie brauchen und stets aufgeräumt werden müssen.

10. Sollte ihr Kind die Nahrungsaufnahme verweigern, ist schnelles Handeln dringend erforderlich. Nehmen sie sich einen schweren Gegenstand, und machen sie Platz für ein neues Kind.



Die tägliche Raumpflege ist aus dem Alltag einer Frau nicht wegzudenken. Sorgen sie dafür, dass diese stets und reichlich vorhanden ist. Nur durch ständige und stupide Arbeitsvorgänge gelingt es ihnen, den geistigen Standard ihrer Frau möglichst niedrig zu halten.

11. Achten sie täglich auf die Nachrichten, um eventuelle Seuchen sinnvoll nutzen zu können. Die aktuelle Vogelgrippe wird sie über den harten Winter bringen.



Wechseln sie auch abends oder an arbeitsfreien Tagen nur wenige Worte mit ihr. Sie verringern so kontinuierlich den Wortschatz ihrer Frau und können in Streitfällen schnell und siegessicher punkten.

12. Sie sollten vermeiden, dass ihr Kind Aufmerksamkeit von ihnen fordert. Unterdrücken sie nervige Hobbys mit Schlägen, um dem Kind jede Freude am Leben zu nehmen.



Durch einfache, unhygienische Maßnahmen können sie ihre Frau schnell zur Selbstaufgabe bringen. Dieses Verhalten ist besonders anzuraten, da sehr schnell klar werden muss, wer in der Familie das Sagen hat. Scheuen sie sich also nicht davor, das eine oder andere Mal den Griff zur Toilettenspülung einfach zu vergessen.

13. Denken sie daran, ihren Kindern nur nützliche und ungefährliche Gegenstände zu schenken. Dies sichert einen friedlichen Heiligabend.



Zwei Kinder im Haus schmälern natürlich die finanziellen Möglichkeiten. Pizzen lassen sich über mehrere Tage hinweg aufwärmen. Um den Geschmack von bereits verdorbenen Zutaten auf der Pizza etwas zu kaschieren, eignen sich ein paar Chilischoten am besten.

14. Sollten ihre Kochkünste eher bescheiden sein, darf ihr Kind dennoch nicht lustlos darin herumstochern. Greifen sie ohne Zögern hart durch (wird nicht gezählt).



Kinder lieben Haustiere. Insbesondere Hunde eignen sich als treue Wegbegleiter.

15. Sorgen sie jedoch dafür, dass das Interesse der Kinder nicht nachlässt. Machen sie ihnen klar, dass sie sich um den Vierbeiner kümmern müssen.



Eventuelle Verweichlichungen ihrer Kinder sollten umgehend unterbunden werden. Früh sollten ihre Kinder auch zur Selbstständigkeit erzogen werden. Leichte grippale Infekte sind daher noch lange kein Grund für die Eltern, ständig zu Hause bleiben zu müssen und nicht dem eigenen Vergnügen nachzugehen.

16. Ihre Kinder müssen lernen, ihre Krankheiten ohne ärztliche Hilfe zu überwinden. Lassen sie sie allein zurück, um Anflüge von Wehleidigkeit sofort im Keim zu ersticken (wird nicht gezählt).



Die Gefahren im Straßenverkehr müssen ebenfalls früh beachtet werden. Durch einfache Beispiele können sie ihren Kindern diese schmerzlichen Erfahrungen veranschaulichen.

17. Gehen sie mit ihnen auf die Straße und verzichten sie darauf, sie rechtzeitig zu warnen. Verlassen sie die Straße und freuen sie sich, wie ihr Kind für das spätere Leben lernt.



Leider verbringen die Kinder in unserer heutigen Gesellschaft viel zu viel Zeit vor dem Fernseher und vor allem vor sinnlosen Kindersendungen. Ermöglichen Sie ihren Kindern im Umgang mit diesem Medium ein bildungsreiches Programm (Olaf schaltet Beyond the Limits ein).

18. Wenn sie ihre Kinder über die Jahre hinweg richtig erzogen haben, sollten sie aufpassen, welche Werkzeuge sie ihren Kindern geben. Die gute Erziehung sollte nicht die eigene Familie gefährden.



Gehen sie mit ihren Kindern so oft sie können in freier Natur spazieren, und achten sie darauf, dass sie nicht zu Trägheit neigen.

19. Zeigen sie ihren Kindern deutlich, dass sie nicht trödeln dürfen. Um ihre Wünsche klarzumachen, empfiehlt es sich, einmal kräftig nachzutreten. Das Kind wird es mit demütigem Verhalten belohnen.



Das ständige, stupide Hin- und Herschaukeln mag für ihr Kind vielleicht spaßig und interessant sein, bietet jedoch für die Eltern nur wenig Abwechslung und Unterhaltungswert. Daher ist es ratsam, diesen Vorgang schnellstmöglich zu beenden.

20. Sorgen sie mit einem kräftigen Schubs dafür, dass dem Kind der Spaß am Schaukeln vergeht.



Viele Termine können von den Eltern oftmals nicht eingehalten werden, wenn ihre Kinder zu Trödeleien neigen. Sorgen sie daher in alltäglichen Belangen stets für einen zügigen und reibungslosen Ablauf, in dem sie ihre Kinder zur Eile ermahnen.

21. Sagen sie stur, was sie machen werden, wenn sich das Kind nicht beeilt. Haben sie keine Hemmungen, ihren Tätigkeiten nachzugehen, obwohl ein Kind im Weg ist. Es muss lernen, dass sie das Zentrum seines Lebens sind.



Sommer, Sonne, Badespaß. Für ihre Kinder ist der Badeurlaub vom Sommer nicht wegzudenken, auch wenn es für sie als Elternteil nicht unbedingt das Gelbe vom Ei sein mag, sich in einen mit Schweiß, Urin und Sonnencreme angereicherten Badesee zu legen.

22. Zeigen sie ihren Unmut daher ruhig deutlich, indem sie das Kind mit aller Kraft verprügeln. Andere Kinder werden sich freuen, wenn sie im Wasser etwas Neues zum Spielen finden.



Biergärten werden im Sommer gern von den Vätern besucht, da es für sie der angenehmste Ort ist, den Sorgen des Alltags und dem damit verbundenen Stress zu entfliehen. Leider ist man oft dazu gezwungen, diesen Ort der Zuflucht mit seinem Nachwuchs zu teilen.

23. Da sie ihren Kindern bereits das Leben geschenkt haben, müssen sie ihre Nettigkeit nicht mehr unter Beweis stellen. Bewerfen sie es ruhig, wenn es ihren Biergenuss stört.



In den Wintermonaten ist es aufgrund der hohen Rohölpreise günstiger, mit Holz zu heizen. Beim Heranziehen zu häuslichen Arbeiten neigen Kinder oft zu Arbeitsverweigerung.

24. Ahnden sie solche Verhaltensweisen, ohne das Kind vorzuwarnen. Sagen sie ihrer Frau hinterher, es sei ein Arbeitsunfall gewesen, und schieben sie ihr einen neuen Braten in den Ofen. Sorgen sie dafür, dass ihre Frau dabei keine Befriedigung erfährt.



Einer der größten Höhepunkte des Jahres ist für ihre Kinder der alljährliche Fasching. Achten sie als Eltern jedoch auf passendes Outfit.

25. Zeigen sie ihren Kindern eindringlich, warum Schusswaffen keine Spielzeuge sind.



Auch historische, etablierte Charaktere sollten zur Nachahmung genau überdacht werden und gegebenenfalls unterbunden werden.



Spätestens nach dem zwölften Lebensjahr wird es Zeit für ihre Kinder, das elterliche Haus zu verlassen und eigene Wege zu gehen. Dies fördert die Selbstständigkeit und entwickelt den Überlebenswillen. Nun wird es Zeit für die neue Familienplanung…

26. Achten sie jedoch darauf, dass ihr Mann überhaupt ein neues Baby will, um ein blaues Auge zu vermeiden…



Gesamtanzahl der Toten: 25 (+ evtl. 2)

Und die Moral von der Geschicht'? Solche Eltern will man nicht!




Verfasst von am 05.08.2008

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Ittenbach's Familienradgeber

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 7/10 | Wertungen: 2 | Kritiken: 0

Neueste Kommentare