Hexen bis aufs Blut gequält - Mark of the Devil

  • Informationen zum Film
  • Hexen bis aufs Blut gequält

  • Originaltitel:
    Hexen bis aufs Blut gequält
    Genre:
    Thriller, Geschichte, Horror, Drama
    Produktionsland:
    Bundesrepublik Deutschland
    Produktionsjahr:
    1970
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Die Geschichte spielt zur Zeit der Hexenverfolgung, als im Namen der Kirche Millionen Menschen hingerichtet wurden, nur weil man sie beschuldigte, Hexen zu sein.
    Der wohl härteste Hexenjäger kommt in ein Gebiet, in dem schon ein anderer Hexenjäger "arbeitet". Dieser Hexenjäger, der dort schon sein Werk verrichtet, ist ein "kleines Arschloch", der auch Frauen zu Hexen macht, wenn sie nicht mit ihm schlafen. Als die Vorboten des Count Cumberland (dem neuen Hexenjäger) in einem Lokal sind und mitbekommen wie eine Frau zur Hexe gemacht wird, bekommt das kleine Arschloch was es braucht! Er wird vom Foltermeister (Herbert Fux) mit der Peitsche durch die Kneipe geprügelt!
    Der Schüler des Count (Udo Kier) verliebt sich in das "arme" Mädchen. Bis zum Ende des Films wird dann munter umhergefoltert und vergewaltigt, wobei man sehen kann, dass so ziemlich jeder in diesem Film die Rolle eines "Arschlochs" spielt...

BODYCOUNTS



Kleiner Hinweis: Unglaublich, aber wahr - dieser Film ist 1969 entstanden!

1. Drei Frauen werden aus einer Kutsche geholt und ermordet. Sie sind angeblich Hexen gewesen.



2. Ob der Fahrer der Kutsche getötet wird, bleibt unklar. Man sollte aber davon ausgehen.



3. Auf dem Marktplatz der Stadt wird ein Urteil verlesen. Der Angeklagte soll sich gegen Gott gestellt und einen Pakt mit dem Bösen geschlossen haben. Ihm werden anschließend die Finger abgehackt, bevor er gefedert wird. Das Publikum soll ihn dann durch die Stadt jagen, bis er tot zusammenbricht.



4. Zwei Frauen werden auf dem Marktplatz verbrannt. Auch sie sollen einen Pakt mit dem Teufel gehabt haben.



5. Eine Texttafel berichtet, dass die Hexenverfolgungen bereits 8 Millionen Opfer gefordert haben (wird nicht gezählt).



6. Man erfährt, dass es am Vortag 4 weitere Hexenverbrennungen gegeben hat. Der Gastwirt merkt noch an, dass heute schon wieder 2 Frauen verbrannt wurden.



7. Die Einwohner der Stadt haben erfahren, dass Lord Cumberland schon 40 Menschenleben auf dem Gewissen haben soll. Es bleibt unklar, ob es nur ein Gerücht ist. Cumberland bestätigt nur, dass es schon mindestens 2 gewesen sind. Wie viele es wirklich waren, lässt sich nicht klären.



8. Ein paar Menschen werden durch die Stadt getrieben. Was mit ihnen passiert, bleibt unklar.



9. Deidre von Bergenstein wird zu Cumberland gebracht. Sie berichtet, dass sie von einem Geistlichen vergewaltigt wurde und ein Kind erwartet. Cumberland fordert seine Untertanen dazu auf, sie zu foltern, bis sie gesteht, dass das Kind vom Teufel persönlich ist.



Anschließend wird sie tagelang gefoltert. Man sieht deutlich, wie ihre Finger zerquetscht werden, bevor man ihren linken Fuß verbrennt.



Nachdem sie auf der Streckbank gefoltert wurde, reißt man ihr die Zunge ab.



Deidre ist so am Ende ihrer Kräfte, dass sie nicht einmal schreit, als sie auf dem Marktplatz als Hexe verbrannt wird.



10. Baron Daumers Vater ist gestorben (wird nicht gezählt). Cumberland behauptet, dass Daumer seitdem vom Teufel besessen ist. Auch er soll gefoltert werden, bis er gesteht.



11. Für Baron Daumer beginnt ein Foltermarathon, der Tage dauert. Er wird verprügelt und in eine Zelle geschubst, bevor es überhaupt irgendein Urteil gibt.



Er wird mit seinem Gesäß auf spitze Nägel gesetzt, und man fixiert seine Füße, damit man sie auspeitschen kann. Da er nicht daran denkt, ein falsches Geständnis abzugeben, geht die Folter für ihn weiter…



Am nächsten Tag wird ihm seine Hand zerquetscht, bevor man seinen Hintern verbrennt.



Der darauf folgende Tag wird für ihn auch nicht wirklich leichter: Baron Daumer wird auf einen spanischen Bock (eher eine harmlosere Variante) gespannt und ausgepeitscht, bevor man ihm ein Stück Haut abreißt.



Als sich die Stadtbewohner endlich wehren, ist es für ihn schon zu spät. Er wird enthauptet, während die ersten Wachen sterben (folgt später).



12. Eine nackte Frau öffnet die Vorhänge und wird sofort von Albino und seinen Männern entdeckt. Auch wenn er den Posten des Hexenjägers verloren hat, geht er seiner "Arbeit" nach. Seine Männer erstechen den Freund der Frau.



13. Albino provoziert Cumberland, bis er die Fassung verliert und ihn erwürgt.



14. Man sieht 3 Männer, die gefoltert werden. Ob sie sterben, bevor sie befreit werden können, bleibt unklar.



15. Im Hintergrund wird eine Person weggezerrt. Vermutlich ist sie tot (kann nicht gezählt werden).



16. Ein Puppenspieler wird mit der chinesischen Wassertropfenfolter malträtiert. Er taucht nie wieder auf und ist vermutlich verhungert oder verdurstet.



17. Ein Mann wird in die Tiefe gestoßen. Ob er stirbt, bleibt unklar.



18. Die 2 Wachmänner werden sterben.



19. Auch diese Wache wird nicht überleben.



20. Eine weitere Wache wird getötet



21. Für diese Wache sieht es auch ganz übel aus…



22. Die nächste Wache stirbt.



23. Und noch mal 2…



24. Nachdem Baron Daumer enthauptet wurde, haben die Stadtbewohner den Marktplatz erreicht. Später sieht man 6 Leichen.



25. Die letzte Wache stirbt.



26. Ein Mann wird von Cumberlands Gehstock getötet, der eine Metallspitze am Ende hat.



27. Als die Frau des Puppenspielers ihre Kinder sucht, findet sie 2 Leichen.



28. Christian rennt während seiner Flucht an 6 neuen Leichen vorbei.



29. Als Christian eine große Tür öffnet, wird er von den Stadtbewohnern erwartet. Sie überwältigen ihn, und Albinos ehemaliger Helfer tötet Christian. Vanessa kann ihrem Freund nicht mehr helfen – es ist bereits zu spät…



Gesamtanzahl der Toten: 45 (+ eine unbekannte Anzahl)


Verfasst von Statler am 17.07.2008

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

Für die damalige Zeit, war der schon relativ hart. Aber sehr sehenswert.
Klassiker!!

geschrieben am 24.04.2011 um 15:08 Uhr #1

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Mark of the Devil

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 7,3/10 | Wertungen: 9 | Kritiken: 1

Neueste Kommentare